SPD-Sommerprogramm: Besuch der Druckerei Preuß

Werbung

Lintorf. Max Kompalik, Kreistagsmitglied der SPD, organisierte für das SPD-Sommerprogramm einen Besuch in der Lintorfer Druckerei Preuß. 25 Lintorfer und Ratinger, darunter die Landtags-Abgeordnete Elisabeth Müller-Witt (SPD) und die SPD-Ratsmitglieder Jasmin Bender und Stefan Grebing, hatten sich für die Besichtigung angemeldet. Firmenchef Alfred Preuß: „Da mussten wir kurzfristig improvisieren, denn für so viele Besucher wurden die Sitzgelegenheiten knapp.“

Preuß gab den Zuhörern einen Einblick in die Firmengeschichte und stellte die verschiedenen Berufsgruppen vor, die in einem solchen Betrieb ihr Fachwissen einbringen müssen.

Konzentrierte Aufmerksamkeit war dann beim folgenden Betriebsrundgang gefordert. Natürlich standen die Maschinen, vom alten Drucktiegel aus den 1960er Jahren über Digitaldruckmaschinen bis hin zur High-End-Offsetmaschine im Mittelpunkt der Besichtigung.

Damit die Besucher den komplexen Vorgang zur Herstellung von hochwertigen Drucksachen verstehen konnten, wurde von den Mitarbeitern der Druckerei an den verschiedenen Arbeitsplätzen auch über die Theorie der Farbenlehre und die chemischen Eigenschaften der Druckfarben referiert.

Hier wurde allen vermittelt, wie anspruchsvoll und spannend die Berufsbilder in der Druckindustrie aufgestellt sind. Kenntnisse in Grafik und Design in der Medienvorstufe, gute Ausbildung in Werkstofflehre, Mechanik, Physik und Chemie im Drucksaal und in der Buchbinderei sind Voraussetzung für ein gutes Druckergebnis.

In einer kleinen Diskussionsrunde wurden aber auch kritische Fragen zum Arbeitsschutz, zum Klimaschutz sowie zur Recyclingquote beantwortet.

Wie kann sich ein kleiner Familienbetrieb gegen die übermächtige Konkurrenz der international aufgestellten Großbetriebe durchsetzen und die Arbeitsplätze der Belegschaft sichern? Diese zum Abschluss gestellte Frage konnte nicht endgültig beantwortet werden. Preuß machte aber klar, dass man einen Preiskampf mit den großen Industriedruckern sicherlich nicht überleben kann. „Unser Rezept“, so der Firmeninhaber, „ist kompromisslose Qualität, Zuverlässigkeit, Service und Individualität.“ Als Beweis wurden hochwertigste Druckprodukte für renommierte Kunden aus Wirtschaft und Kultur gezeigt, die die Spitze der heute machbaren Druckqualität repräsentieren.

Bilder der Veranstaltung gibt es im Internet

Foto: privat

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.