SPD: Radweg durchs Schwarzbachtal

Werbung

Ratingen. Die SPD Ratingen will die Stadtverwaltung beauftragen, einen von der L239 getrennten Rad- und Fußweg durch das Schwarzbachtal zu entwickeln. Dabei soll nach der Idee der Sozialdemokraten vorhandene Wirtschaftswege genutzt werden. „Unter Umständen könnte ein solcher neuer Rad- und Fußweg eine sinnvolle Ergänzung des Neanderlandsteiges sein, so dass sich hier eine Zusammenarbeit mit dem Kreis anbietet“, sagt SPD-Fraktionsvorsitzender Christian Wiglow. Zudem möchte die SPD , dass am Reitstall Witting und der Bushaltestelle geprüft wird, wie dort die Situation für die Fußgänger zu verbessern ist.

Aus Sicht der SPD-Fraktion bietet es sich an, die vorhandenen Wirtschaftswege so zu verbinden, dass sich ein von der L 239 getrennter attraktiver Rad- und Fußweg schaffen lässt. Nur kleinere Lücken zwischen den Wirtschaftswegen müssten geschlossen und der Weg entsprechend beschildert werden, so die SPD in einer Pressemitteilung.

Ende November 2018 wurden in der Stadthalle die Pläne für den Ausbau der L239 auf der bestehenden Trasse vorgestellt. Dabei wurde von vielen Bürgerinnen kritisiert, dass der Ausbau auf der bestehenden Trasse keinen Rad- und Fußweg vorsieht.

Werbung