SPD-Chef Walter-Borjans auf dem Marktplatz

Werbung

Ratingen. Der SPD-Vorsitzende Norbert Walter-Borjans und die Ratinger Bundestagsabgeordnete Kerstin Griese waren jetzt auf dem Ratinger Marktplatz. „Die SPD hat in dieser Wahlperiode viele gute Dinge im Bundestag erreicht“, sagte Griese. „Darüber haben wir mit den Bürgerinnen und Bürgern geredet.“

Griese freute sich besonders, dass dies nach der schwersten Phase der Pandemie die erste Möglichkeit für sie war, wieder mit Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen. Die Menschen hätten wissen wollen, wie die Folgen der Corona-Pandemie gemeistert werden können, berichtete Kerstin Griese.

Die SPD-Fraktion hatte ein höheres Kurzarbeitergeld, umfangreiche Schutzschirme für Unternehmen, Kulturschaffende und Selbständige sowie besondere finanziellen Hilfen für Familien durchgesetzt. Davon habe viele Menschen profitiert, was auch für die Grundrente und die Abschaffung des Soli für 90 Prozent der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler gilt. Ganz wichtig war es Kerstin Griese aber, nicht selbst zu reden, sondern zuzuhören. „Gekommen, um zu hören“, lautet das Motto der Dialogtour, mit der die SPD zurzeit durch viele Städte reist.

Am Rande des Infostands auf dem Marktplatz hat Norbert Walter-Borjans an Cagatay Maloglu (17), der der SPD beigetreten ist, dessen neues Parteibuch übergeben. Zusammen mit der Ortsvereinsvorsitzenden Elisabeth Müller-Witt freute er sich, dass Maloglu sich nun im Wahlkampf für die sozialdemokratischen Ziele engagieren möchte.

Elisabeth Müller-Witt, Cagatay Maloglu, Norbert Walter-Borjans und Kerstin Griese (Foto: Büro Griese)

Werbung