Sparkasse: Mehr Schutz vor Ansteckung

Werbung

Hilden/Ratingen/Velbert. Der Griff zum Desinfektionsmittel ist in der Pandemie zur Routine geworden. Dennoch bleibt ein mulmiges Gefühl, wenn man etwa das Bedienfeld am Geldautomaten berühren muss. Die Sparkasse HRV möchte ihren Kunden hier ein erhöhtes Sicherheitsgefühl bieten. Bis zum 22. März werden jeweils ab 22 Uhr alle Selbstbedienungsgeräte in den Filialen der Sparkasse HRV nach und nach mit einer antimikrobiellen Beschichtung überzogen.

„Ich freue mich, dass wir als Sparkasse mit dieser Maßnahme einen weiteren Beitrag dazu leisten, unsere Kunden so gut wie möglich vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus zu schützen“, so Vorstandsvorsitzender Udo Zimmermann.

Dafür müssen die SB-Bereiche gesperrt werden, denn die Beschichtung muss aushärten, damit sie voll wirksam ist. Das dauert einige Stunden. Entsprechende Aushänge in den Filialen weisen auf die Durchführung der Beschichtung hin.

Die Beschichtung reduziert Viren und Bakterien auf Oberflächen um bis zu 99 Prozent. Damit soll das Risiko einer Übertragung von Corona-Viren durch die Benutzung dieser Geräte weiter minimiert werden.

Foto: privat

Werbung