Sparkasse: Hilfe für Hundesportfreunde

Werbung

Hilden/Ratingen/Velbert. Das Hochwasser im Juli hat einige gemeinnützige Einrichtungen hart getroffen – zum Teil so sehr, dass der Fortbestand der Vereine gefährdet war. Die Sparkasse HRV wollte diese Einrichtungen unterstützen und stellte hierfür einen Spendentopf zur Verfügung. Weitere Hilfe gab es aus der deutschlandweiten Spendenplattform der Sparkassen „Wir Wunder“. Acht Einrichtungen konnten aus diesen Mitteln unterstützt werden. Jetzt gab es ein Treffen der Vereinsvertreter in der Sparkasse: Udo Zimmermann, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse, hatte dazu eingeladen, um sich über das Ausmaß der Schäden und den Stand in den Einrichtungen zu informieren.

Die Schäden sind groß – und vielfältig: Zum Teil ist das gesamte Inventar zerstört, technische Geräte sind nicht mehr nutzbar, Trainings- oder Therapiematerial unbrauchbar geworden. In manchen Fällen ist die Infrastruktur derart betroffen, dass die Einrichtungen in ihrer Existenz oder zumindest in ihrem Regelbetrieb gefährdet sind.

Bei den Hundesportfreunden in Ratingen ist durch das Unwetter die Wasserversorgung zusammengebrochen – ein neuer Brunnen muss gebohrt werden, was erhebliche Kosten mit sich bringt. Darüber hinaus sind auch das Vereinshaus und der Anbau von den Schäden betroffen. Die Spende der Sparkassenplattform „Wir Wunder“ hilft, die massiven Schäden zu beseitigen. Inzwischen geht es spürbar voran: In der letzten Woche wurde mit den Bohrarbeiten begonnen.

Trotz der zum Teil gravierenden Schäden gab es aus Sicht der Vereinsvertreter aber auch etwas Positives zu berichten: Alle Einrichtungen zeigten sich berührt und begeistert von der großen Solidarität und Hilfsbereitschaft, die sie nach der Katastrophe erlebten – von Vereinsmitgliedern ebenso wie von Fremden, in finanzieller Hinsicht ebenso wie beim Anpacken.

Foto: Sparkasse

Werbung