Spannendes Sommerprogramm der SPD

Werbung

Ratingen. Pünktlich zum Beginn der Sommerferien startet die SPD Ratingen mit einer Neuauflage des Sommerprogramms. Wie bereits in den vergangenen Jahren wollen die Sozialdemokraten Ratingern eine breite Palette des Stadtbildes näherbringen. Es werden Wanderungen durch die Naherholungsgebiete, Werksbesichtigungen und Museumsführungen dabei sein. Anmeldungen für die einzelnen Programmpunkte (sofern erforderlich) sind unter info@spd-ratingen.de möglich.

Beginnen wird das Sommerprogramm am 12. Juli mit einer Führung durch Schloss Landsberg. In den zwei darauf folgenden Führungen geht es um Wasseraufbereitung (17. Juli) und Regenwasserschutz (24. Juli). Am selben Tag findet die erste Stadtführung im Sommerprogramm statt. Die Vorsitzende der Lintorfer Heimatfreunde, Barbara Lüdecke, erklärt bei einem Spaziergang in Alt-Lintorf die Geschichte des Ortes.

Gefolgt wird diese Stadtführung von eine genauso spannenden Entdeckungsreise durch die Ratinger Innenstadt. Dabei wird die Ehrenvorsitzende des Ratinger Heimatvereins, Andrea Töpfer, sachkundig vom Marktplatz-Brunnen durch Gässchen bis zum Kirchturm St. Peter und Paul führen (27. Juli).

Mit den nächsten Wanderungen wenden sich die Sozialdemorkraten den Naherholungsgebieten der Stadt zu. Beide Führungen leitet fachkundig der Landschaftsarchitekt Berndt Hoffmann. Zuerst im Westen der Stadt bei einer Wanderung durch den Erhohlungspark Volkardey (Samstag, 4.August). Die zweite Wanderung führt durch den Poensgenpark. (Samstag, 11. August).

Gefolgt werden diese Naturerkundungen von zwei Werksbesichtigungen bekannter Ratinger Firmen. Es beginnt mit der Besichtigung der Fertigungsstätte der Firma Cetto AG in der Dechenstraße (14. August). Danach folgt die Werksführung bei der ABB (17. August).

Danach verlassen die Sozialdemokraten für eine Führung durch die Gedenkstätte „Alter Schlachthof“ Derendorf Ratinger (21. August). Die Führung wird Joachim Schröder übernehmen. 

Das Sommerprogramm endet mit der Führung „Sieben Fußfälle in Ratingen“. Heimatforscher und Kirchenhistoriker Hans Müsken widmet sich bei dieser Führung dem alten Brauch des Bittweges der sieben Fußfälle der Pilger (25. August).

Das Gesamtprogramm mit Treffpunkten, Uhrzeiten und Hinweisen zu Anmeldungen gibt es auf der Internetseite der SPD.

 

Werbung