Sonntag Matinee zur Proletenpassion

Werbung

Essen. In der letzten Grillo-Premiere dieser Saison erwartet die Besucher ab Donnerstag, 10. Mai (Christi Himmelfahrt), ein äußerst ungewöhnlicher Abend: Die „Proletenpassion“ der Rockgruppe „Schmetterlinge“, die 1976 bei den Wiener Festwochen uraufgeführt wurde, zeichnet die sozialen Konflikte von den Bauernkriegen bis ins 20. Jahrhundert nach und stellt der Geschichte der Herrschenden eine Geschichte von unten entgegen. Die Texte dieses politischen Oratoriums stammen aus der Feder des kürzlich (am 12. Februar 2018) verstorbenen Autors Heinz Rudolf Unger. Für das Schauspiel Essen bringen Bernd Freytag und Mark Polscher diese historische Revue mit einem großen Laienchor und in einer bearbeiteten Version auf die Bühne.

Bei der Matinee am Sonntag, 29. April, ab 11:15 Uhr im Café Central International im Grillo-Theater wird das Regie-Duo Freytag/Polscher, das auch für Bühnenbild und Kostüme verantwortlich zeichnet, gemeinsam mit dem Dramaturgen Florian Heller das experimentell-musikalische Werk vorstellen. Vom „Proletenpassion“-Ensemble sind an diesem Vormittag sowohl die Schauspieler Sven Seeburg und Rezo Tschchikwischwili als auch einige Mitglieder des Laienchores mit dabei.

Der Eintritt bei der Matinee ist frei. Die Premiere ist bereits ausverkauft. Weitere Termine sind am  16., 21., 24. Mai, 2., 3., 14. und 15. Juni. Karten gibt es im Vorverkauf, Telefon 0201/81 22-200 oder im Internet.

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.