Sommerurlaub in der Jugendherberge

Werbung

Düsseldorf. Die Corona-Pandemie hat die gemeinsamen Urlaubspläne vieler Familien gesprengt. Ferienfreizeiten von Vereinen und Stadtranderholungen wurden abgesagt. Viele Familien haben das Problem, wie sie ihre Kinder während der sechswöchigen Sommerferien beschäftigen können.  Die Jugendherbergen im Rheinland bieten eine Lösung. Denn ab dem 4. Juli werden wieder Erlebnisreisen für Kinder, Jugendliche und Familien angeboten.

Ob Natur- und Abenteuersport im hauseigenen Hochseilgarten, Sprachen lernen mit Spaß und ohne weite Anreise oder Wassersport für Familien an der Xantener Südsee, für viele Reise gibt es noch freie Plätze. Und die Teams der Jugendherbergen freuen sich, endlich wieder Gäste begrüßen zu dürfen.

Familien und einzeln reisende Eltern mit Kindern können in den Jugendherbergen Bad Münstereifel und Xanten Erlebnisreisen buchen. Beim „Wildniswissen“ lernen die Reisenden, welche Pflanzen man essen kann, wie man Feuer macht oder wie man ein Schutzbiwak im Wald aufbaut. Naturerlebnisse oder Zirkusshow heißt es dagegen beim „Wander-Zirkus“. Familien, die gerne Wassersport betreiben haben in der Jugendherberge Xanten die Wahl zwischen Surfferien, Tauchferien und Segelferien. Das Haus liegt direkt an der Xantener Südsee und zählt zu den meistbesuchten Jugendherbergen Deutschlands.

Die Reisen kosten zwischen 244 Euro und 389 Euro pro Person, einschließlich Unterbringung, Verpflegung und Programm. Bei den Familienreisen erhalten Kinder von vier bis zwölf Jahren Preisermäßigungen.

Weitere Information zu den Angeboten gibt es unter www.jh-ferien.de und www.jh-familien.de. Das DJH-Service-Team Rheinland berät unter Telefon 0211/3026 3026 persönlich.

Abenteuer im Hochseilgarten bietet die Erlebnisreise „Survival Academy“ in der Jugendherberge Simmerath-Rurberg. (Foto: rheinland.jugendherberge.de)

Werbung