Sommerfest der Graf Recke Stiftung

Werbung

Hilden. Die Graf Recke Stiftung lädt am Samstag, 31. August, von 13 bis 18 Uhr zum Sommerfest im Dorotheenviertel Hilden. Das Fest findet dieses Jahr an einer Großbaustelle statt: Die gerontopsychiatrische Einrichtung Haus Ahorn wird zu einem wegweisenden Viertel für Menschen mit schwerer Demenz umgestaltet.

Die Vorfreude wächst bei den Bewohnern und Mitarbeitenden im Dorotheenviertel Hilden: Am Samstag, 31. Juli, findet von 13 bis 18 Uhr das traditionelle gemeinsame Fest der Graf Recke Stiftung auf dem Gelände an der Horster Allee 5-7 in Hilden statt.

Die Bewohner und Mitarbeitenden beider dortiger Geschäftsbereiche Wohnen & Pflege und Erziehung & Bildung haben wieder einiges für die Gäste vorbereitet: Nach einem lebendigen Gottesdienst des Stiftungspfarrers Dietmar Redeker wird das bunte Bühnenprogramm, gestaltet von Kindern und Jugendlichen aus dem Dorotheenviertel, eröffnet. Die vielen Attraktionen und Mitmach-Angebote für alle Generationen und zahlreiche gastronomische Stationen sorgen für sommerliche Feststimmung.

Im Dorotheenviertel Hilden befinden sich drei Senioreneinrichtungen, darunter ein Fachangebot für schwer an Demenz erkrankte Menschen sowie Angebote der Kinder- und Jugendhilfe, darunter eine Pferdekoppel zur therapeutischen Unterstützung etwa von traumatisierten Kindern. In diesem Jahr findet das Sommerfest an einer großen Baustelle statt, denn es stehen große Veränderungen an: Die gerontopsychiatrische Facheinrichtung auf dem Gelände wird baulich und fachlich-konzeptionell vollständig verändert und erweitert, um ein wegweisendes Angebot für Menschen mit schwerer Demenz unter Teilhabe- und Normalitätsgesichtspunkten umzusetzen:

Weitere Info unter www.dorotheenviertel-hilden.de

Foto: Graf Recke Stiftung

Werbung