Slowakei öffnet sich wieder für Tourismus

Werbung

Durch sehr strikte Maßnahmen und viel Disziplin gegen die Corona-Pandemie ist es dem kleinen Land gelungen, gesundheitlich fast unbeschadet durch die Krise zu kommen. Nur 1500 Personen hatten sich in der Zeit seit März angesteckt und nur 28 Menschen sind gestorben. Fast alle Infizierten sind jetzt wieder genesen. Damit ist die Slowakei eines der erfolgreichsten Länder in der EU im Kampf gegen den Virus. Die Slowakei hat sich schon während der Pandemie bestens auf die touristische Saison vorbereitet und mit einem Heer an Freiwilligen Flussufer und Seen gesäubert, Unterkünfte und Infrastruktur auf Vordermann gebracht.

Ab dem 15. Juni werden europaweit die Reisewarnungen aufgehoben und so das Startsignal für den Sommerurlaub gegeben. Im Juni wird es in der Slowakei zu weiteren Lockerungen der Maßnahmen kommen. Im Rahmen der fünften Phase des Anti-Corona-Plans öffnen die meisten Attraktionen, wie Museen, Galerien, Schlösser, Burgen, Höhlen, Zoos, Hotels, Friseure, Schönheitssalons, Wellness-Einrichtungen, Rehabilitationsdienste. Touristen und Einheimische können wieder in Restaurants die berühmten Nationalgerichte wie Dampfnudeln oder Nockerln genießen. 

Zur Sicherheit findet man überall Desinfektionsspender oder Desinfektionsmittel und das Land setzt auf möglichst kontaktfreie Unterbringung. Mund-Nasenschutz tragen ist nicht mehr Pflicht, aber die Angestellten in Restaurants und Hotels müssen auch weiterhin Mundschutz und Handschuhe tragen. 

In Restaurants wird es eine Abstandregel von zwei Metern geben und im Kino, Theater sowie an anderen Veranstaltungen dürfen nur 100 Menschen teilnehmen. Vorläufig sind noch alle internationalen Flughäfen geschlossen und auch der Verkehr der internationalen Busse und die Bahnverbindungen sind noch unterbrochen. Mit einer Öffnung wird in Kürze gerechnet. 

Große Auswahl an einzigartigen Reisezielen

Es wartet die fast unberührte Natur der Hohen Tatra mit den vielen Wanderwegen. Das kleinste Hochgebirge Europas und zugleich der älteste Nationalpark der Slowakei bietet spektakuläre Aussichten. Alle Seilbahnen sind wieder im Betrieb und bieten ausreichend Platz bei begrenzter Personenanzahl.

Das Liptauer Meer wiederum finden Sie auf der Strecke von Liptovský Mikuláš nach Ružomberok durch die Region Liptov. Nach der Menge des gestauten Wassers handelt es sich um das größte Staubecken in der Slowakei.

Am Ufer von Liptovská Mara ist das bedeutendste Erholungszentrum – Mara Camping in Liptovský Trnovec. Der nahe Strand, der Sportgeräteverleih, der Bootshafen und ausgezeichnete Möglichkeiten für Segeln und Windsurfing machen aus Liptovský Trnovec ein gesuchtes Sommererholungszentrum, das auch als touristischer Ausgangspunkt in die Berge Chočské vrchy und West-Tatra dient.

Die touristische Sommersaison beginnt hier in der zweiten Hälfte des Junis und dauert bis zum September. Bestandteil des Erholungsangebotes ist auch eine Dampferfahrt auf dem Stausee. In der Nähe befinden sich der Aquapark Tatralandia mit ganzjährigem Betrieb und Übernachtungsmöglichkeiten sowie auch das Thermalpark Bešeňová.

Wenn sämtliches Wasser aus den Mineralquellen in der Slowakei in Flaschen gefüllt würde, könnte ganz Europa versorgt werden. Die Slowakei hat einen solchen unterirdischen Reichtum, den Sie in einem der Heilbäder am besten genießen. 

Die Slowakei ist mit unglaublichen unterirdischen Reichtümern gesegnet, deren heilende Kraft und wohltuende Wirkung auf den menschlichen Organismus in Form zahlreicher Mineralquellen an die Oberfläche steigen. Diese wurden dank ihrer Fähigkeit, Krankheiten zu heilen und die Gesundheit zurückzugewinnen, seit Menschengedenken als wundertätig und bewundernswert angesehen. 

Die Heilbäder in der Slowakei gehören zu den ältesten und hochwertigsten in Mitteleuropa. Der wohl bekannteste Kurort ist Piešťany (Pistyan), der außer durch das thermale Mineralwasser auch durch das heilende Schwefelmoor berühmt geworden ist. Der Kurort Rajecké Teplice (Bad Rajetz) bezaubert seine Besucher durch die exklusive antike Atmosphäre und Turčianske Teplice (Bad Stuben) wiederum durch die einzigartige Prozedur, die sogenannte Goldkur von Turčianske Teplice.  Als europäisches Unikat kann auch die Stadt Sklené Teplice bezeichnet werden. In diesen Kurorten befindet sich das Höhlendampfbad mit dem Namen Parenica. Diese Orte sind ideal, um sich von der Anspannung zu erholen und einen unvergesslichen Urlaub zu genießen.

Glasklare Seen und majestätische Bergspitzenngszentrum der Slowakei (Fotoquelle: slovakia.travel)

 

Werbung