SkF schafft neuen Wohnraum

Werbung

Ratingen. Das leerstehende Gebäude an der Düsseldorfer Straße 38, die ehemalige Gaststätte „Zum Hirsch“, wird in Kürze nach und nach abgetragen. Die historische Fassade bleibt aber im Stadtbild erhalten. Dahinter entsteht ein moderner Neubau, der das Angebot des Sozialverbandes erweitern wird. Mit dem Vorhaben reagiert der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) auch auf die angespannte Lage auf dem Ratinger Wohnungsmarkt.

In den oberen Etagen des Gebäudes werden durch öffentlich geförderten sozialen Wohnungsbau zwölf barrierefreie Apartments für Menschen mit geringem Einkommen zur Verfügung stehen. Im Erdgeschoss ist eine Begegnungsstätte mit dem Lotsenpunkt als Treffpunkt für die städtische Gemeinschaft geplant. Zur Baustelleneinrichtung müssen zunächst sieben Linden weichen. Sie werden jedoch ausgegraben und umgepflanzt.

„Nach Abschluss des Baus wird die Düsseldorfer Straße natürlich
wieder die gleiche Anzahl Bäume bekommen“, beruhigt Natalie Rebs, Vorstandsvorsitzende des SkF Ratingen.

Wer sich über den Baufortschritt auf dem Laufenden halten möchte, findet in Zukunft auf der Internetseite des SkF Ratingen www.skf-ratingen.de immer wieder aktualisierte Information dazu.

Foto: privat

Werbung