Sieben neue Azubis bei der Sparkasse

Werbung

Hilden/Ratingen/Velbert. Am ersten Tag gibt es eine kleine Schultüte. Das ist beim Start eines neuen Ausbildungsjahrgangs in der Sparkasse HRV inzwischen eine kleine Tradition. Und es passt ja auch: Der Ausbildungsstart markiert – wie der erste Schultag – den Beginn eines neuen Lebensabschnitts. Sechs junge Frauen und ein junger Mann haben in diesen Tagen ihre Ausbildung zu Bankkaufleuten oder ihr Duales Studium bei der Sparkasse HRV begonnen.

In den kommenden zweieinhalb Jahren wird der Schwerpunkt für die jungen Leute auf der Kundenberatung in der Filiale liegen. Die zukünftigen Bankkaufleute lernen während der Ausbildung aber auch andere Bereiche der Sparkasse kennen, zum Beispiel die Baufinanzierung und das Vermögenscenter.

Ein fester Bestandteil ihrer „Ausstattung“ ist  das Tablet: Das haben alle „Neuen“ bereits an ihrem ersten Tag bekommen und inzwischen auch an einem Workshop teilgenommen. Das Tablet ist seit einigen Jahren fester Bestandteil der Ausbildung: Viele theoretische Kenntnisse werden auf diesem Weg vermittelt, und die Kommunikation mit der Ausbildungsleitung läuft zum Teil ebenfalls auf digitalem Weg. Daneben ist es natürlich auch eine gute Vorbereitung auf die Zeit nach der Ausbildung: Das Tablet spielt in der Kundenberatung inzwischen eine wichtige Rolle.

In ihrer ersten Woche erhielten die sieben Neulinge nicht nur Informationen über die Sparkasse allgemein und den Ablauf ihrer Ausbildung, sondern unternahmen auch einen ersten „Streifzug“ durch die drei Hauptfilialen und verschiedene Abteilungen der Sparkasse. In den nächsten Tagen beginnt für die jungen Leute das „Filialleben“ – dort werden sie die erste Phase ihrer Ausbildung absolvieren.

Zum Ausbildungskonzept der Sparkasse HRV gehören aber auch die Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit und die Stärkung des Zusammenhaltes. Wie ihre Vorgänger werden die Neuen deshalb an einem Teamseminar und an sozialen Projekten teilnehmen. Dabei lernen sie ein völlig neues Umfeld kennen. Frühere Ausbildungsjahrgänge haben neue Spielgeräte für Kindergärten gebaut, den Arbeitsalltag bei der „Tafel“ kennengelernt oder sich – wie in diesem Jahr – am „Aktionstag der Schlüsselregion“ in Velbert beteiligt, bei dem Unternehmen gemeinnützige Projekte unterstützten.

Die Dual Studierenden wechseln während der dreijährigen Ausbildungszeit quartalsweise zwischen Praxisphasen in der Sparkasse und Theoriephasen an der Fachhochschule der Wirtschaft in Mettmann. Nach den drei Jahren und dem Bachelor-Abschluss  haben sie die Möglichkeit, auch die Prüfung zum Bankkaufmann/zur Bankkauffrau abzulegen.

Jörg Buschmann, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse HRV, freut sich über den neuen Ausbildungsjahrgang und wünscht den sieben Nachwuchskräften viel Erfolg auf ihrem Weg in der Sparkasse.

Die Sparkasse HRV nimmt übrigens ab sofort Bewerbungen für den Ausbildungsstart 2020 an. Weitere Information  dazu gibt es unter www.sparkasse-hrv.de.

Foto: Sparkasse

Werbung