Sibylle Luithlen zu Gast bei „Frisch gepresst“

Werbung

Düsseldorf. Die Stadtbüchereien Düsseldorf und das Literaturbüro NRW laden am Dienstag, 16. Oktober, 18 Uhr zu einer Lesung mit Sibylle Luithlen in die Zentralbibliothek, Bertha-von-Suttner-Platz 1, ein. „Wir müssen reden“ heißt der Roman, der in der Reihe „Frisch gepresst. Neue Bücher von Rhein und Ruhr“ vorgestellt wird. Moderiert wird die Lesung von Michael Serrer, Leiter des Literaturbüros NRW. Der Eintritt ist frei und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Im Mittelpunkt der Geschichte steht Feline, Ende zwanzig, eine Alleskönnerin, die immer lächelnd ihr Leben fest im Griff hat. Tatsächlich hält sie nur mit Mühe die schöne Fassade als Lehrerin, als Mutter und als Frau aufrecht. Bis eines Abends ihr Mann gesteht, dass er sich in eine andere verliebt hat.

Mit eindringlicher Lakonie erzählt Sibylle Luithlen von einer sensiblen jungen Frau, die fremd im eigenen Leben ist. Ein feinnerviges Romandebüt über die Zerrissenheit einer Generation, die sich mit den eigenen Ansprüchen überfordert.

Sibylle Luithlen, 1972 in Bonn geboren, hat Germanistik und Romanistik studiert und lehrt Deutsch als Fremdsprache in Brüssel. Sie arbeitet auch journalistisch, schreibt für das Radio, Online-Magazine, hat ein Kinderbuch und eine Novelle, „Ischai“ (2011), veröffentlicht.

Werbung