Seven kommt zu Essen.Original

Werbung

Essen. Umsonst und draußen – auch bei der 21. Auflage bleibt sich das Stadtfestival seinem Motto treu und präsentiert vom 2. bis 4 September auf sechs Bühnen über 100 Stunden Musik. In diesem Jahr erklingen neben Pop, Rock, Klassik und Heavy Metal verstärkt auch Jazz und Weltmusik. Zudem können sich die Besucher erstmalig auf Clubkonzerte freuen.

Spätestens seit der dritten Staffel der Musiksendung „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“, die im Frühjahr auf dem TV-Sender VOX lief, ist Seven eine bekannte Größe auf dem deutschen Musikmarkt. Am Samstag, 3. September, bringt er mit seiner warmen Soulstimme das Publikum auf dem Kennedyplatz zum Schmelzen. Während seines Auftritts von 22 bis 23:30 Uhr kann der Schweizer Musiker, der mit bürgerlichem Namen Jan Dettwyler heißt, aus einem großen Repertoire schöpfen. So hat der Sohn eines Tenors und einer Pianistin seit Beginn seiner Solo-Karriere im Jahr 2002 zehn Alben herausgebracht. Zudem verfügt er mit seiner Band über reichlich Bühnenerfahrung, unter anderem als Vorgruppe von Destiny’s Child.

Mit der Mischung aus Essener Nachwuchskünstlern und nationalen sowie internationalen Top-Künstlern stellt das Stadtfestival ESSEN.ORIGINAL. auch bei der 21. Auflage wieder ein Alleinstellungsmerkmal im Ruhrgebiet dar. In diesem Jahr legen die Veranstalter mehr denn je den Schwerpunkt auf handgemachte, qualitativ hochwertige Musik, unter anderem durch die Programmpartnerschaft mit der Folkwang Universität der Künste sowie der JOE – Jazz Offensive Essen. Bei all den Weiterentwicklungen bleibt aber der Ursprungsgedanke des Open-Air-Highlights erhalten: So sind die über 100 Stunden Musikgenuss dank des Engagements der zahlreichen Förderer für die Zuschauer auch 2016 wieder komplett kostenlos.

Seven (Foto: Peter Rauch)

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.