Seniorenzeitung: Lektüre für die Feiertage

Werbung

Ratingen. Flaschen sammeln, um über die Runden zu kommen, sich aus dem gesellschaftlichen Leben zurückziehen, weil man es sich nicht mehr leisten kann: Jeder sechste Haushalt in Deutschland lebt mittlerweile unterhalb der Armutsgrenze. Sorge bereitet dabei vor allem die wachsende Zahl armer Senioren. Hilfsmöglichkeiten greifen nicht immer oder werden aus falscher Scham nicht genutzt.

Die aktuelle Ausgabe der Ratinger Seniorenzeitung „Aus unserer Sicht“ widmet sich deshalb schwerpunktmäßig dem Thema „Armut im Alter“. Dazu gehören auch die „Tafel“, der Sozialpass, die Kulturliste und vieles mehr. Der neu gewählte Seniorenrat wird vorgestellt, ein Blick ins Archiv offenbart: Es gab auch früher schon Vereine, die sich um die Bedürftigen in der Stadt gekümmert haben. In der der Serie „Mein erstes Auto“ geht es um  einen ganz alten Käfer, dazu Rätsel, Termine, Tipps und vieles mehr. Das neue Heft liegt an mehr als 150 Stellen in Ratingen zur kostenlosen Mitnahme aus.

Werbung