Senior um viel Geld betrogen

Werbung

Velbert. Am Mittwoch, 19. Mai, ist in Velbert ein 82-jähriger Hattinger um einen sechsstelligen Geldbetrag durch sogenannte „falsche Polizeibeamte“ betrogen worden.

Der 82-Jährige hatte gegen 10 Uhr einen Anruf von einem Mann erhalten, der sich als Polizist aus Velbert ausgab. Er gab vor, das deponierte Bargeld kontrollieren zu wollen. Während des Gesprächs schaltete sich eine zweite Person in das Gespräch, gab sich als Staatsanwalt aus und sagte, dass die Zeit dränge.

Durch die geschickte Gesprächsführung wurde der Hattinger derartig unter Druck gesetzt, dass er tatsächlich einen sechsstelligen Geldbetrag aus seinem Bankschließfach holte.

Er wurde danach auf seinem Handy kontaktiert und zu einem Übergabepunkt gelotst. Eine Frau mit Hund nahm den Umschlag mit dem Bargeld entgegen und ging.

Der Senior wurde anschließend immer wieder angerufen und darauf hingewiesen, dass die Überprüfung seines Geldes noch andauere und er warten solle. Nach etwa zwei Stunden informierte der Mann die Polizei.

Foto: Polizei