Seminar zum Box-Stück „Pussy Riots“

Werbung

Essen. Ab dem 15. Juni steht auf dem Spielplan des Schauspiels Essen ein besonderer Theaterabend: In „Pussy Riots“ geht es um die 2011 gegründete feministische Band „Pussy Riot“, die mit ihren provokanten Auftritten die Regierung von Wladimir Putin sowie das patriarchalische System Russlands kritisieren. Zu diesem Stück bieten die Theaterpädagoginnen Esther Aust und Katharina Feuerhake am Samstag, 10. Juni, 14 bis 17 Uhr ein Offenes Seminar an.

Gemeinsam mit Regisseurin Magz Barrawasser werden die Teilnehmer über Frauenrechte, Homophobie und Gendernormen sprechen. Außerdem erfahren sie Details aus dem Probenprozess und können die Bühne in der Box in Augenschein nehmen. Für den praktischen Teil geht es dann in einen Probenraum, wo die Gruppe selbst spielerisch aktiv werden kann.

Mitmachen kann jeder. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Haupteingang des Grillo-Theaters. Die Teilnahme kostet 6,60 Euro. Als besonderen Service erhalten die Teilnehmer im Ticket-Center eine ermäßigte Eintrittskarte für eine Aufführung von „Pussy Riots“.

Karten sind im TUP-Ticket-Center erhältlich, Telefon 0201/81 22-200 oder im Internet.

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.