Sechs Tage lang: Kohl in Dithmarschen

Werbung

Dithmarschen. Dithmarschen hat Tradition – und Dithmarschen hat ein besonderes Gemüse. In den Weiten der Marsch, in ursprünglicher Landschaft und auf fruchtbaren Böden ist es zu Hause. Von hier aus hat es vor rund 130 Jahren seinen Siegeszug auf den Tellern der Deutschen angetreten – der Kohl. Heute gedeihen in Europas größtem zusammenhängendem Anbaugebiet jährlich rund 80 Millionen Kohlköpfe, fast ein Drittel der in Deutschland produzierten Menge.

Vom 18. bis 23. September werden in Dithmarschen die 32. Dithmarscher Kohltage gefeiert. Sechs Tage lang dreht sich dann in Deutschlands größtem Kohlanbaugebiet, wo jährlich 80 Millionen Kohlköpfe geerntet werden, alles um die leckeren Vitaminbomben. Was für köstliche Kreationen und raffinierte Kombinationen die einheimischen Köche aus dem lange unterschätzten Gemüse zubereiten, können die Gäste auf den Dithmarscher Kohltagen probieren.

Der Kohlanschnitt und damit offizieller Beginn der 32. Dithmarscher Kohltage ist am Dienstag, 18. September, auf dem Hof von Susanne und Jan Vollmert. Bereits zum zweiten Mal richtet Familie Vollmert das Anschnittsfest auf ihrem Hof im Brunsbütteler Ortsteil Westerbelmhusen, Moordeichsweg 4, aus.

Das gesamte Programm der Dithmarscher Kohltage vom 18. bis 23. September steht im Internet. 

Foto: Dithmarschen Tourismus/photocompany

Werbung