Schwerer Unfall auf der A3

Werbung

Ratingen. Am Mittwochnachmittag, 30. Dezember, gegen 15:30 Uhr verunglückte auf der A3 in Fahrtrichtung Köln ein Auto aus noch ungeklärter Ursache. Der Wagen berührte erst die Leitplanke und fuhr dann quer über die Fahrbahn in die Böschung. Dort überschlug der Wagen sich mehrfach. Im Fahrzeug befand sich eine Person, die sich nicht mehr selbständig befreien konnte. Die Feuerwehr befreite den Fahrer. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber Christoph 9 in eine Klinik gebracht.

Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle und sammelte Trümmerteile auf. Die A3 wurde wegen der Landung des Rettungshubschraubers für etwa eine Stunde ab dem Autobahnkreuz Breitscheid gesperrt. Im Einsatz waren Kräfte der Berufsfeuerwehr, der Freiwilligen Feuerwehr Ratingen-Mitte und Breitscheid, der Rettungsdienst, der Notarzt aus Ratingen, die Polizei und der Rettungshubschrauber Christoph 9.

Foto: Feuerwehr

Werbung