Schwerer Unfall auf A3

Werbung

Ratingen. Am Dienstag, 16. Oktober, gegen 20:30 Uhr verunglückte auf der A3 zwischen dem Autobahnkreuz Ratingen-Ost und der Anschlussstelle Mettmann in Fahrtrichtung Köln ein niederländisches Auto. Aus ungeklärter Ursache war der 19-jährige Fahrer in die Leitplanke gefahren. Dabei wurde er schwer verletzt. Die Feuerwehr konnte den Fahrer nach notärztlicher Behandlung vorsichtig über die Heckklappe mit einem Rettungsbrett aus dem Fahrzeug retten. Hierzu mussten vorher die Rücksitze entfernt werden. Anschließend wurde der Fahrer mit dem Verdacht auf Wirbelsäulen- und Brustkorbverletzungen in eine Klinik gefahren. 

Im Einsatz waren ein Notarzt, ein Rettungswagen und Einheiten der Berufsfeuerwehr aus Homberg und Ratingen-Mitte.

Foto: Feuerwehr

Werbung