Schützen diskutieren über Schützenjahr 2020

Werbung

Lintorf. „Der Vorstand der Bruderschaft macht sich gemeinsam mit den Formationsvorsitzenden Gedanken, wie das Schützenjahr 2020 trotz Corona-Epidemie aussehen kann“, schreibt Schützenchef Andreas Preuß an die Mitglieder der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lintorf 1464. In die Diskussion sollen alle Mitglieder eingebunden werden, wünscht sich der Vorstand.

Die Corona-Epidemie macht allen zu schaffen. Veranstaltungen einzelner Formationen der Lintorfer Bruderschaft wurden bereits abgesagt: das Ostereierschießen und Königsfest der Reiter und auch das Königsfest des Stammcorps.

„Außerdem tauschen wir uns im Bezirk Düsseldorf-Nord/Angerland unter den Historischen Deutschen Schützenbruderschaften aus“, sagt Preuß. Mit den Ratinger Schützenvereinen habe Ende März eine Telefonkonferenz stattgefunden.

Niemand weiß derzeit, wie lange die Ausgangsbeschränkungen noch gelten. Ungewiss ist, was erlaubt sein wird, wenn sie langsam wieder aufgehoben werden. „Ob unser Traditionsschießen an Fronleichnam stattfinden kann, ist noch völlig offen“, schreibt der Schützenchef seinen Mitgliedern.

Der Bruderschaftsvorstand diskutiert bereits intensiv, ob das Schützenfest mit Kirmes wird stattfinden können. „Eines ist gewiss: Wir werden sparen müssen, wo wir nur können“, so Preuß. Denn die Schützenzeitung, die aufgrund der Anzeigen, immer einen großen Teil der Kosten des Schützenfestes deckt, wird in diesem Jahr nicht erscheinen. Die Bruderschaft könne den Anzeigenkunden nicht zumuten, in dieser Situation zusätzliches Geld auszugeben.

Derzeit werden im Vorstand der Bruderschaft viele Vorschläge diskutiert: von abwarten über Verzicht auf Feuerwerk, Schützenzug und Seniorrennachmittag bis hin zu einem Schützenfest nur im Kreise der Bruderschaft. „Noch ist aber nichts entschieden“, betont Andreas Preuß.

Die Genehmigung der Veranstaltung habe man auch im gewöhnlichen Rahmen bereits bei der Stadt Ratingen beantragt. Die Vorbereitungen liefen also wie gewohnt weiter.

Der Vorstand der Bruderschaft bittet aber seine Mitglieder auf der Facebookseite der Bruderschaft mit zu diskutieren oder Ideen und Vorschläge an schuetzenfest2020@bruderschaft-lintorf.de zu schicken.

„Das gilt aber auch für alle Lintorfer“, sagt Preuß im Gespräch mit dem Lintorfer. Die Bruderschaft interessiere auch, wie die Lintorfer das Schützenfest 2020 sehen.

Werbung