Schüren: Brot und Brötchen mit Tradition

Werbung

Lintorf. Bürgermeister Klaus Pesch (links) muss heute Morgen noch einmal in die Bäckerei Schüren kommen. Beim Sektempfang am Vorabend der Eröffnung waren die Brotregale noch leer. Dabei sollte der Bürgermeister doch frisches Schürenbrot mit nach Hause bringen. An diesem Donnerstagmorgen öffnet die Bäckerei aus Hilden ihre neue Filiale auf der Speestraße.

Roland Schüren (rechts), Chef des Hildener Familienunternehmens mit einer 114-jährigen Geschichte, begrüßte den Bürgermeister, Bäckermeister Stefan Steingen-Gerads (Mitte) und zahlreiche Gäste aus Lintorf in der zweiten Filiale seines Unternehmens in Ratingen. Schüren verkauft ab sofort in den Räumen der ehemaligen Bäckerei Steingen seine Backwaren.

„Zu 90 Prozent sind unsere Backwaren Bioartikel“, sagte Schüren. Bei Torten sei es schwierig, auf Bio umzustellen. Aber auch das sei geplant. Die Backwaren werden aus der Bäckerei in Hilden mit Elektrofahrzeugen angeliefert. Die noch vorhandenen Fahrzeuge mit Gasantrieb sollen vollständig durch Elektrofahrzeuge ersetzt werden.

Bürgermeister Pesch wünschte dem Bäcker in Lintorf viel Erfolg. Er erzählte, dass er schon vor vielen Jahren, als er noch in Hochdahl gewohnt habe, das Brot immer bei Schüren gekauft habe. Deshalb habe er auch den häuslichen Auftrag erhalten, an diesem Abend Brot mitzubringen.

Auch Stefan Steingen-Gerads wünschte dem Nachfolger viel Erfolg in Lintorf. Seit 1833 backt die Familie Steingen in Lintorf Brot, Brötchen und Kuchen. Diese Geschichte wird nicht in diesen Tagen enden. Steingen-Gerads wird in der Backstube weiter für seine Großkunden backen.

Werbung