Schnitzeljagd statt Weinmarkt

Werbung

Lintorf. Mit einer „Schnitzeljagd durch Lintorf“ am Fronleichnams-Wochenende, 13. und 14. Juni, wollen die Lintorfer Werbegemeinschaft und mehrere Lintorfer Vereine mit einer kleinen Aktion für ein wenig Abwechslung sorgen. Die Schnitzeljagd findet statt unter dem Motto „Gemeinsam sind wir stark in und für Lintorf“.

An Fronleichnam würde die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lintorf 1464 zum Traditionskönigschießen auf dem Schützenplatz einladen. Die Werbegemeinschaft würde den Weinmarkt eröffnen. Beide Veranstaltungen fallen, wie so viele andere, dem Coronavirus zum Opfer. Deshalb haben AWO Angerland, Aktivtreff 60plus, Tus 08 Lintorf, Verein der Lintorfer Heimatfreunde, die Bruderschaft und die Werbegemeinschaft kurz entschlossen eine Alternativaktion ins Leben gerufen: eine Schnitzeljagd.

An zwölf Stationen im Dorf gilt es, kleine Fragen zu beantworten. Diese können in beliebiger Reihenfolge zu einer selbst gewählten Zeit an diesem Wochenende gelöst werden. Es spielt keine Rolle, ob alle Fragen beantwortet werden oder nur ein paar, ob man alleine oder mit der Familie geht, ob man alles auf einmal erledigt oder man an beiden Tagen „auf die Jagd geht“. Ganz nach Lust und Laune. Hauptsache alle
haben ein wenig Spaß und halten sich an die Coronaregeln.

An beiden Tagen werden von jeweils 10 bis 12 Uhr Vertreter der Vereine für den einen oder anderen Plausch bereit stehen und natürlich bei den Fragen behilflich sein.

Ab dem 16. Juni werden dann in den Schaukästen oder in den
Geschäftsräumen sowie auf den Internetseiten der Vereine die Lösungen bekannt gegeben. Es wird weder Gewinner noch Verlierer geben. Es geht viel mehr um den „Spaß an der Freude“, darum sich an der frischen Luft zu bewegen und vielleicht mit dem einen oder anderen wieder einmal ins Gespräch zu kommen, ohne die Coronaregeln zu verletzen.

Archivfoto: privat

Werbung