Schnelles Internet fürs Klassenzimmer

Werbung

Düsseldorf. Schnelles Internet bis ins Klassenzimmer? Das war bis jetzt nur Zukunftsmusik. Doch nun bringt Unitymedia Business mit seiner Schulinitiative „HighSpeed Klassenzimmer“ alle 180 städtischen  Schulstandorte in der zukünftigen Gigabit-City Düsseldorf an sein schnelles glasfaserbasiertes Kabelnetz und lässt damit die Voraussetzung für digitale Bildung Realität werden. Stadtdirektor Burkhard Hintzsche und Martin Czermin, Unitymedia, haben jetzt an der Realschule Florastraße den symbolischen Startschuss zu dem Digitalisierungs-Großprojekt gegeben.

„Die Landeshauptstadt Düsseldorf macht Tempo beim Schulbau und bei der Digitalisierung ihrer Schulstandorte. Dabei geht es um beste Unterrichtsbedingungen für die Schülerinnen und Schüler sowie für die Lehrerschaft. Bis Ende des Jahres will die Landeshauptstadt alle Schulstandorte mit flächendeckendem WLAN ausstatten. In diesem Zug sollen auch die Internetanschlüsse der Schulen für das Netz der Zukunft gerüstet werden“, erklärt Oberbürgermeister Thomas Geisel.

Stadtdirektor und Schuldezernent Burkhard Hintzsche freut sich über die Zusammenarbeit mit Unitymedia: „Düsseldorf verfolgt schon seit dem Jahr 2000 den digitalen Ausbau der IT-Infrastruktur in den Düsseldorfer Schulen. Mit Unitymedia haben wir einen kompetenten und verlässlichen Partner gefunden, um das Ziel der digitalen Bildung zeitnah in die Tat umsetzen.“

Nach ersten Gesprächen Anfang April und dem Beginn des Projektes am 27. April wird Unitymedia im ersten Schritt bis Ende Juli 70 Standorte mit Downloadraten von 200 Mbit/s ausstatten, die im weiteren Verlauf bis zu einem Gigabit ausgebaut werden können. Die weiteren Schulstandorte sollen noch in diesem Jahr ebenfalls an das Netz angeschlossen werden.

„Digitale Bildung ist kein Trend, sondern entscheidet mit über das Gelingen der digitalen Transformation. Wir sind stolz, dass wir mit unserer Initiative ‚HighSpeed Klassenzimmer‘ gemeinsam mit der Stadt Düsseldorf in die Zukunft der Schulen investieren und durch exzellentes Projektmanagement zwischen der Technik und den 180 Schulstandorten diese Herausforderung meistern“, sagt Martin Czermin von Unitymedia.

Foto: Landeshauptstadt Düsseldorf/Wilfried Meyer

Werbung