Schilder erneuert – Appell an Vandalen

Werbung

Lintorf/Duisburg. Der Baum mit den Hinweisschildern zu Traumzielen der Deutschen im Wald zwischen Lintorf und Großenbaum beschäftigt die Leser des Lintorfers immer wieder. Nachdem die Schilder kürzlich mit Farbe beschmiert wurden (Ohne Worte…), wurden sie jetzt ersetzt. Die unbekannten Freunde ferner Reiseziele haben es sich aber nicht nehmen lassen, eine kleine Bitte zu äußern: “Bitte übersprüht die Schilder nicht wieder.”

“Man wird ja wohl noch träumen dürfen …”, finden die Initiatoren der Idee. Da man während der Pandemie nur noch mit dem Finger über die Landkarte reisen könne, wollten sie den Spaziergängern damit ein Lächeln auf die Gesichter zaubern.

Auf dem Zettel, den sie unter den Schildern angebracht haben, weisen sie darauf hin, dass die Schilder nach dem Ende der Pandemie wieder entfernt werden. Auch seien die Schilder mit den Traumzielen absichtlich an einem toten Baumstumpf angebracht worden.

Unser Leser, der uns wieder das Foto geschickt hat, hofft, “dass der Vandale lesen kann”. Die Redaktion drückt die Daumen.

Foto: privat

Werbung