Schadstoffsammlung wird nachgeholt

Werbung

Lintorf. Die letzte mobile Schadstoffsammlung musste wegen Corona ausfallen. Die Kommunalen Dienste und das Entsorgungsunternehmen Awista bieten nun einen Ersatztermin am Freitag, 5. Juni, an. Das Schadstoffmobil steht von 15 bis 18 Uhr auf dem Parkplatz des Schulzentrums, White-Bear-Lake-Platz.

Angenommen werden Sonderabfälle aus Privathaushalten wie Lösungsmittel, Säuren, Laugen, Unkrautvernichter, Holzschutzmittel und Heimwerkerchemikalien. Nicht angenommen werden Bauschutt, Sperrmüll und Elektroaltgeräte.

Diese Regelung gilt auch für die Samstags-Schadstoffsammlung, die ebenfalls aufgrund der Corona-Pandemie vorübergehend auf dem Parkplatz des Sportplatzes Keramag, Götschenbeck 1a, stattfindet.

Dispersionsfarben zählen nicht zu den gefährlichen Abfällen. Eine aufwändige und teure Entsorgung als Schadstoff ist daher nicht erforderlich. Wandfarbe, die nach dem Streichen übrig bleibt, kann im Farbeimer austrocknen und anschließend über die Restmülltonne entsorgt werden. Leere Farbeimer gehören in den gelben Sack oder die gelbe Tonne.

Alle Schadstoffe können nur in haushaltsüblichen Mengenabgegeben werden.

Foto: Susanne Jutzeler, suju-foto auf Pixabay

Werbung