Satzungsvorschlag für neuen Beirat erarbeitet

Werbung

Ratingen. Auf dem Weg zum Beirat für Menschen mit Behinderungen erarbeiteten die Mitglieder des Selbsthilfezusammenschlusses jetzt einen Satzungsentwurf. Jörg Rodeike vom Kompetenzzentrum Selbstbestimmten Lebens (KSL) unterstützte die Mitglieder dabei.  

„Der Satzungsvorschlag wird der Stadt Ratingen übersandt“, so Karin Keune, Sprecherin des Selbsthilfezusammenschlusses. Im nächsten Arbeitsschritt wird der Selbsthilfezusammenschluss eine Wahlliste aufstellen. Vertreterinnen und Vertreter von Organisationen, die sich für Menschen mit Behinderungen einsetzen, sollen mit einbezogen werden.

Das nächste Treffen des Selbsthilfezusammenschlusses findet am 16. August um 17:30 Uhr beim Türkischen Elternverein, Mettmanner Straße 5, statt. Die Räumlichkeiten sind barrierefrei. Wer noch mitmachen möchte, ist eingeladen.

Weitere Information bei Karin Keune in der EUTB VIBRA – Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung, Telefon 02102/7068541 oder 0151/70002372.

Foto: privat