Sattelschlepper im Wald umgekippt

Werbung

Eggerscheidt. Am frühen Mittwochabend, 1. September, 18: 15 Uhr verunglückte ein mit Baumstämmen beladener Sattelzug auf einem Waldweg südöstlich von Eggerscheidt. Die Polizei schätzt den entstandenen Gesamtsachschaden auf etwa 85.000 Euro.

Südlich der Straße „Zum Schwarzebruch“ war auf einem schmalen und mit Schotter ausgelegtem Waldweg ein Sattelzug umgekippt. Der Fahrer des mit Baumstämmen beladenen Lastkraftwagens gab an, dass er in einer engen Rechtskurve habe rangieren müssen, um diese befahren zu können. Hierbei sei das vom Regen aufgeweichte Erdreich rechtsseitig weggebrochen und der gesamte Sattelzug sei in den angrenzenden Graben gerutscht und umgekippt.

Der 52-jährige Fahrer wurde nur leicht verletzt. Selbstständig konnte er sich aus dem Führerhaus befreien und die Rettungskräfte informieren. Da die Bergung des Lastkraftwagen aufgrund der Ladung sowie der Einsatzörtlichkeit für die Einsatzkräfte der Feuerwehr eine besondere Herausforderung darstellte, wurden die Bergungsarbeiten in der Nacht eingestellt und auf den Donnerstag verschoben.

Der LKW wurde durch ein niederländisches Unternehmen am Donnerstag geborgen. Die Baumstämme wurden durch einen weiteren Holztransporter weggebracht. Das Gespann wurde nun auf einem Tieflader in die Niederlande geschleppt Es waren keine wassergefährdeten Stoff ausgetreten und in den unter dem havarierten LKW durchfließenden Bach gelangt. Ein Mitarbeiter der Unteren Wasserbehörde und der Notfallmanager der Bahn waren am Unfallort.

Foto: Polizei

Werbung