Sarah Bosetti: Geschichten vom schönen Scheitern

Werbung

Duisburg. Am Montag, 12. März, um 20 Uhr ist die bekannte Kabarettistin und Poetry-Slamerin Sarah Bosetti in der Zentralbibliothek zu Gast. Auf Einladung des Vereins für Literatur Duisburg präsentiert sie zu den Akzenten ihr aktuelles Poetry-Programm „Ich will doch nur mein Bestes“. Der Eintritt kostet sechs Euro an der Abendkasse. Karten im Vorverkauf (fünf Euro) sind in der Zentralbibliothek, Steinsche Gasse 26, erhältlich.

In ihrem neuen Programm erzählt sie Geschichten vom schönen Scheitern: vom Versuch, mit Schwimmflügeln an den Füßen über Wasser zu gehen. Von Menschen, die Schauspieler werden, weil sie es als Kellner einfach nicht geschafft haben. Von Gott, der bei einigen Menschen Gehirn und Darm verwechselt. Und von der Politik, in der es immer bergauf gehen muss, obwohl es für Fahrradfahrer viel schöner ist, wenn es bergab geht.

Sarah Bosetti wurde 1984 geboren und studierte an der Hogeschool Sint Lukas in Brüssel Filmregie. Seit 2009 tritt sie auf Lesebühnen, Poetry-Slams und Kabarettbühnen auf. Mit ihrem Team „Mikrokosmos“ wurde sie 2013 deutschsprachige Vizemeisterin im Poetry-Slam. Dem breiten Publikum ist Sarah Bosetti bekannt von ihren Gastauftritten im Fernsehen: Die Anstalt (ZDF), Nuhr im Ersten (ARD), Prix Pantheon (WDR) oder Ladies Night (ARD). Daneben ist sie Kolumnistin bei radioeins (RBB), Mitbegründerin der Berliner Lesebühne „Couchpoetos“ und hat 2017 ihr drittes Buch „Ich bin sehr hübsch, das sieht man nur nicht so“ veröffentlicht.

Foto: privat

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.