Saisonende mit „Biedermann und die Brandstifter“

Werbung

Essen. Mit zwei Aufführungen vom Max Frischs „Biedermann und die Brandstifter“ am Freitag, 26. Juni, und Samstag, 27. Juni, jeweils ab 19:30 Uhr im Grillo-Theater beendet das Schauspiel Essen seine Spielzeit 2019/2020.

„Eine Saison, die wir so schnell nicht vergessen werden“, sagt Intendant Christian Tombeil. „Denn nach einem fulminanten Start im Herbst 2019 mit Frischs hochaktuellem Stück konnten wir zunächst einen kontinuierlichen Zuschauerzuspruch verzeichnen.“

Mit Neuinszenierungen wie ‚Der Stein‘, ‚After Midnight‘ oder dem Grillo-Weihnachtsstück ‚Hinter verzauberten Fenstern‘ sowie mit den Wiederaufnahmen ‚Cash – Und ewig rauschen die Gelder‘ und ‚Der Besuch der alten Dame‘ lag die Platzauslastung von Oktober letzten Jahres bis Februar 2020 durchgehend bei über 90 Prozent. Doch dann kam Corona und das Theater musste schließen.

„Theaterfans, die vor der Sommerpause noch einmal Grillo-Luft schnuppern möchten, werden mit Moritz Peters‘ eindrucksvoller ‚Biedermann und die Brandstifter‘-Inszenierung sicherlich noch einen spannenden und versöhnlichen Saison-Abschluss erleben“, verspricht Tombeil.

Max Frischs „Lehrstück ohne Lehre“ spielt in einem Land im Aufruhr: Überall wird von vagabundierenden Brandstiftern geredet, die zündeln und ganze Städte in Schutt und Asche legen. Und das mit der immer gleichen Masche: Unter dem Deckmantel der Bedürftigkeit nisten sich angebliche Hausierer auf dem Dachboden ein und am nächsten Tag steht das Haus in Flammen. Als eines Tages vor der Tür des Fabrikanten Gottlieb Biedermann ein Mann steht und um Unterschlupf bittet, wird auch den Biedermanns ausgesprochen mulmig zumute. Schmitz, so stellt sich der Mann vor, ist zum Glück zwar kein Hausierer sondern ein ehemaliger Ringer, aber auch er sucht eine Bleibe, am liebsten unterm Dach. Regelrecht Angst bekommt das verdutzte Paar, als Schmitz und dessen Kumpan Eisenring damit beginnen, merkwürdige Fässer die Treppe hinauf zu schleppen. Und warum riecht es im ganzen Haus plötzlich nach Benzin?

Es spielen Thomas Büchel, Alexey Ekimov, Ines Krug, Stefan Migge, Philipp Noack, Sabine Osthoff und Sven Seeburg.

Der Eintritt kostet 20 Euro. Karten gibt es unter Telefon 0201/8122-200, tickets@theater-essen.de und im Vorverkauf an der Kasse des Aalto-Theaters, geöffnet dienstags bis samstags von 13 bis 18 Uhr, erhältlich. Die Grillo-Abendkasse öffnet an den Vorstellungsabenden um 18 Uhr.

Foto: Martin Kaufhold

Werbung