Sabine Adatepe liest aus dem Buch „Istanbul Istanbul“

Werbung

Duisburg. Die Übersetzerin Sabine Adatepe ist auf Einladung des Vereins für Literatur Duisburg am Donnerstag, 22. November, um 20 Uhr in der Zentralbibliothek im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte zu Gast und liest aus dem Buch „Istanbul Istanbul“ von Burhan Sömnez. Die Einführung hält Yilmaz Holtz-Ersahin, Leiter der Interkulturellen Bibliothek. Der Eintritt kostet fünf Euro im Vorverkauf und sechs Euro an der Abendkasse. Die Eintrittskarten sind während der Öffnungszeiten der Bibliothek an der Information des Stadtfensters erhältlich. 

In seinem Roman „Istanbul Istanbul“ lässt Sönmez vier Männer und eine Frau in den unterirdischen Zellen eines Folterkellers in Istanbul erzählen: von ihrer Stadt, von selbst Erlebtem, Gehörtem, Fantasiertem … In ihren Geschichten voller Liebe, Humor und Weisheit entsteht eine Liebeserklärung an die Stadt aus ungewöhnlicher Perspektive. Die Kritik schwärmt: „Parabelhaft“, „funkelnd, unerbittlich und in seiner Menschlichkeit lange nachhallend“, „ein fundamentaler Roman“ – und betont gern die politische Dimension.

Sabine Adatepe, die auch die Übersetzerin des Buches ist, stellt den Autor und sein Buch vor und berichtet vom Entstehungsprozess der Übersetzung. Adatepe, Autorin und Literaturübersetzerin, studierte Turkologie, Iranistik und Germanistik in Hamburg, wo sie nach einigen Jahren in Istanbul heute wieder lebt. Sie schreibt Essays, Erzählungen und Romane und hat zahlreiche Bücher aus dem Türkischen übersetzt, zuletzt unter anderem Can Dündar, Hakan Günday, Burhan Sönmez und Ahmet Ümit. Sie führt ein literarisches Blog, ist auch als Herausgeberin tätig, kuratiert und moderiert literarische Veranstaltungen.

Foto: privat

Werbung