RWL verpflichtet Max Heckhoff

Werbung

Lintorf. Max Heckhoff kehrt in der kommenden Saison zu seinem Heimatverein Rot-Weiß Lintorf (RWL) zurück. Er ist die Wunschverpflichtung von Trainer Deniz Top und Teammanager Jean-Pierre Kutzen. Neben sportlichen Qualitäten soll der Ur-Lintorfer auch als Identifikationsfigur für den Verein dienen.

Nach der Saison 2013/14 war es zu Ende. Rot-Weiss Lintorf war knapp dem Abstieg aus der Bezirksliga entgangen und eines seiner größten Talente suchte eine neue Herausforderung.

Nach Max Heckhoff, in Lintorf aufgewachsen und alle Jugendmannschaften von RWL durchlaufen, rief der Landesligist TV Kalkum-Wittlaer, mit dem er es bis in die Oberliga schaffte. Weitere Stationen beim VfB Speldorf und SSVg Heiligenhaus folgten, wo weiterhin Oberliga und Landesliga gespielt wurde.

Heckhoff blieb aber bis heute in Lintorf wohnen und ist damit fest im Dorf verwurzelt. Auch er hatte immer wieder den Wunsch, irgendwann zu RWL zurückzukehren.

„Unser Teammanager Jano Kutzen und ich haben lange und hart daran gearbeitet, dass Max zu RWL zurückkehrt“, sagt der Trainer Top. „Mit ihm gewinnen wir einen herausragenden Fußballer und eine Identifikationsfigur für ganz Lintorf.“

Für den Verein ist Max Heckhoff eine Schlüsselfigur in seiner Neuausrichtung, einerseits eine schlagkräftige Mannschaft zusammen zu stellen, die oben angreifen kann, und anderseits Spieler in die erste Mannschaft einzubauen, die aus Lintorf kommen, um so die Identifikation zu stärken.

„Wir wollen, dass Rot-Weiss Lintorf wieder eine aktivere Rolle in Lintorf spielt, dass sich die Lintorfer wieder mit uns identifizieren können und ihren Verein anfeuern“, so der Vorsitzende Christian Schmitt. „Max ist ein entscheidender Baustein, um wieder genau dahin zu kommen.“

Werbung