RWL: Schulturnier mit neuen Teilnehmern

Werbung

Lintorf. Zwei Tage herrscht großes Gewusel auf dem Sportplatz an der Jahnstraße. Es ist wieder Zeit für das große Kindergarten- und Grundschulturnier von Rot-Weiß Lintorf (RWL). Vorsitzender Christian Schmitt und Jugendleiter Klaus Brügel sind sichtlich zufrieden. Am Sonntag nehmen 25 Mannschaften von sieben verschiedenen Schulen teil. Darunter sind erstmals auch Mannschaften vom Förderzentrum Lintorf und der Anne-Frank-Schule. Wieder dabei ist auch die Internationale Japanische Schule aus Düsseldorf mit zwei Mannschaften der vierten Klasse. Es ist bereits die 27. Ausgabe des beliebten Turniers.

Am Sonntagvormittag spielten die Erst- und Zweitklässler aller der Eduard-Dietrich-, der Heinrich-Schmitz- und der Johann-Peter-Melchior-Schule. Außerdem schickte die Tiefenbroicher Paul-Maar-Schule eine zweite Klasse nach Lintorf. Bei den Erstklässlern trat die Johann-Peter-Melchior-Schule gleich mit drei Mannschaften an. Alle Spieler bekamen am Ende des Turniers eine Siegermedaille.

Am Nachmittag waren dann die „Großen“ an der Reihe. Hier stellten zusätzlich die Albert-Schweitzer-Schule, die Internationale Japanische Schule, das Förderzentrum Lintorf und die Wilhelm-Busch-Schule Teams. Angefeuert von Eltern, Großeltern, Geschwistern oder Freunden gingen die Grundschüler mit großen Eifer auf den Platz.

Bereits am Samstag traten fünf Mannschaften der Lintorfer Kindergärten gegeneinander an. Der Spaß am Fußballspiel stand im Vordergrund. Der fünfjährige Jan war am Ende Turniers überglücklich: „Schade, dass wir kein Tor geschossen haben, aber es hat wieder richtig Spaß gemacht.“

Für die Jugendabteilung von Rot-Weiß Lintorf ist das Turnier immer wieder eine große Herausforderung. Zahlreiche ehrenamtliche Helfer sind an den beiden Tagen auf dem Platz, um für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen. 

Werbung