RWL: Ohlenmacher trainiert neue erste Mannschaft

Werbung

Lintorf. Aufgrund der Entwicklung der letzte Tage, welche mit dem Rücktritt des Vorsitzenden Christian Schmitt, dem Weggang von Trainer Deniz Top sowie mehrerer Spieler endet, trafen die Verantwortlichen bei Rot-Weiß Lintorf (RWL) jetzt Entscheidungen für die Zukunft des Vereins. So wird Pascal Ohlenmacher die erste Mannschaft trainieren, die hauptsächlich auf Spieler der erfolgreichen zweiten Mannschaft aufbauen wird.

„Unser Ziel war es, die beste Lösung für den Verein zu finden“, sagt der stellvertretende Vorsitzende Klaus Brügel, der nach dem Rücktritt von Christian Schmitt vorerst das Steuer im Verein übernimmt. „Der Vorstand hat sich einstimmig dafür ausgesprochen, mit dem Stamm der zweiten Mannschaft in die nächste Saison der Kreisliga A zu gehen und auch die Mannschaft selber steht hinter diesem Beschluss.“

Die zweite Mannschaft hatte unter dem alten Trainer Tomislav Mirosavljevic eine sehr gute Saison gespielt und wäre aus eigener Kraft in die Kreisliga A aufgestiegen, wenn dort nicht schon die erste Mannschaft gespielt hätte.

Der Stamm der zweiten Mannschaft wird durch Spieler der ersten Mannschaft ergänzt, die dem Verein treu bleiben, und durch Neuzugänge.

Leider hat auch Trainer Mirosavljevic angekündigt den Verein zur neuen Spielzeit zu verlassen, wodurch das Trainerteam neu aufgestellt werden musste.

Pascal Ohlenmacher, der letzte Saison noch als Spieler aktiv war, wird das Traineramt übernehmen und dabei von Theo Momm und Sven Held unterstützt werden.

 „Wir werden nächste Saison mit einer Mannschaft und einem Trainerteam in die Saison starten, die fest in Lintorf verwurzelt ist“, sagt Klaus Brügel „Die meisten der Spieler, die jetzt in der ersten Mannschaft spielen werden, kommen aus unserer eigenen Jugend und der gesamte Vorstand ist von dieser Mannschaft überzeugt.“

Weiter wurde beschlossen, dass es auch eine zweite Mannschaft in der Kreisliga C gemeldet wird, die aus Spielern der im letzten Jahr nicht gemeldeten dritten Mannschaft und weiteren Lintorfer Spielern besteht.

„Wir müssen jetzt aber nach vorne schauen, die Fehler der letzten Saison analysieren und unsere Rückschlüsse ziehen“, so Brügel. „Daher möchte ich mich auch herzlich bei Tomislav Mirosavljevic und Deniz Top für die Arbeit in der letzten Saison bedanken und bei Christian Schmitt für seinen Einsatz in den letzten Jahren.“

Als Abschluss kann gesagt werden, dass Rot-Weiß Lintorf nach dem Aufstieg dreier Jugendmannschaften in die Leistungsklasse seine Jugendabteilung weiter erfolgreich aufbauen wird, um Jugendliche für den Seniorenbereich auszubilden.

Werbung