Ring frei für den Comedy Punch Club

Werbung

Lintorf. Wer auf erstklassige Stand-up-Comedy steht, sollte sich dieses Datum im Kalender rot umranden! Der erste Gong ertönt am Mittwoch, 8. November, um 20 Uhr in der Manege, Jahnstraße 28. Und zwar mit einem Line-up, das sich gewaschen hat. Die Moderation des Comedy Punch Clubs übernimmt Horst Fyrguth.

Magisch wird es mit Christopher Köhler. Auf Augenhöhe mit dem Publikum zeigt Köhler mit saloppen Mundwerk altbewährte und brandneue Nummern und beweist: „Comedy Magic“ kann man nicht beschreiben. Man muss es gesehen haben.

Als weiterer Künstler steigt Thomas Schmidt in den Ring, dessen biologische Uhr immer nachgeht. Die langsamer tickt als der erbarmungslose Abrisskalender an Omas Küchenwand. Ein physiologisches Wunder. Denn Thomas Schmidt sieht jünger aus, als er schon ist, nämlich 32. Sein Dilemma: Er sieht viel jünger aus. Sehr viel jünger. Der Kölner Comedian weiß nur zu gut, wie es sich anfühlt, weniger Bartwuchs zu haben als Flipper. Er weiß, was es bedeutet, auf dem Pausenhof der neunjährigen Nichte als Mitschüler gehänselt zu werden. Und an der Kasse im Supermarkt den Ausweis zücken zu müssen.

Marten de Wall – erhielt nicht nur seinen Vornamen zum Geburtstag, sondern auch seine helle Hautfarbe, die Sommersprossen und Schuhgröße 52. Marten studiert Französisch und Philosophie „auf Semesterticket“ und überzeugt auf der Bühne durch seinen trockenen Humor und seinen Hang zum originell-geistreichen Wortspiel.

Auch Thorsten Dornbach ein Neuling der Stand Up Comedy aus Wesel steigt mit in den Ring.

Ein bunter Abend mit tollen Comedians erwartet das Publikum in der Manege. Karten für den Punch Club sind ab sofort im Vorverkauf für zwölf Euro im Jugendzentrum Manege, bei Tabak Hamacher und beim Amt für Kultur und Tourismus erhältlich.

Foto: privat

 

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.