Rheinbahn: Suchbild mit zwei Fehlern

Werbung

Lintorf/Düsseldorf. Eine Busfahrt kann sehr langweilig sein. Deshalb hat die Rheinbahn jetzt in die digitale Anzeige der kommenden Haltestellen Fehler eingebaut. Der geneigte Fahrgast kann sich also die Zeit der Busfahrt zumindest gefühlt verkürzen, indem er nach den Fehlern sucht.

An der Haltestelle auf der Straße nach Ratingen steigt zwar kaum jemand jemals ein oder aus und die wenigsten wissen wohl, dass sie Oberbusch heißt. Aber so heißt sie tatsächlich. Doch die nächste Haltestelle heißt nicht Friedhofstraße. Ist auch kein Wunder, denn weit und breit gibt es keinen Friedhof; dafür aber die Tiefenbroicher Straße, die der Haltestelle schon ewig ihren Namen gibt.

„Lintorf, Kirche“ liegt gleich gegenüber dem Bürgershof. Danach hält der Bus, so dachte der geneigte Nutzer des Öffentlichen Personennahverkehrs, käme die Haltestelle „Rathaus“. Damit liegt er völlig falsch. Diesmal dreht der Bus an der Kirche und fährt zurück zum Hauser Ring!

Übrigens, die Haltestelle Krumbachskothen unterhalb der Süddakota-Brücke hieß bei dieser denkwürdigen Fahrt mit der O16 „Talstraße“. Aber da dachte der Fahrgast noch, es sei ein Fehler in der Programmierung.

Die nette Frau, die während der Fahrt immer die Haltestellen ansagt, kannte natürlich die richtigen Namen. Das machte es sehr einfach, die Fehler zu finden.

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.