Rheinbahn: Neues Jahr, neue Preise

Werbung

Düsseldorf. Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr passt zum 1. Januar 2022 die Preise für alle Fahrscheine an, um die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie abzumildern. Alle Bartickets mit dem alten Tarif sind damit auch bei der Rheinbahn nur noch bis Ende März 2022 gültig. Das gilt für Einzelkarten, vierer Karten, 24- und 48-Stundenkarten aller Preisstufen und für Zusatz- und Fahrradkarten.

Für Fahrgäste, die Fahrkarten mit dem alten Tarif auf Vorrat gekauft haben, gibt es zwei Möglichkeiten. Alte Fahrkarten können bis zum 31. März 2022 noch genutzt werden. Die Fahrgäste können die alten Fahrscheine aber auch bis zum 31. Dezember 2024 in allen Kundenzentren und bei vielen Vertriebspartnern gegen Fahrscheine des neuen Tarifs umtauschen. Sie zahlen dafür lediglich den Differenzbetrag.

Ab 1. Januar 2022 wird keine Sieben-Tage-Karten mehr im VRR-Tarif angeboten. Die Rheinbahn empfiehlt alternativ die 10er Karte: In der Preisstufe A zahlen die Kunden ab Januar für zehn Fahrten 23,40 Euro. Die 10er Karte gibt es in der neuen Rheinbahn App, im Online-Shop und in der App „redy“.