Rheinbahn: Ab Mittwoch nach Samstagsfahrplan (aktualisiert)

Werbung

Düsseldorf. Mit Blick auf die Maßnahmen der Landesregierung hat die Rheinbahn in Abstimmung mit der Stadt Düsseldorf entschieden, die öffentlichen Einrichtungen des Unternehmens – Kundencenter, Fundbüro, Service Point, Büro für Fahrgeld-Einsprüche (EBE) – zunächst bis zum 19. April zu schließen. Der Kundendialog ist telefonisch zwischen 8 bis 16 Uhr, Telefon 01806/504030 (20 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz oder 60 Cent aus den Mobilfunknetzen) oder kundendialog@rheinbahn.de, zu erreichen.

Außerdem reduziert die Rheinbahn ihr Angebot in den kommenden Wochen: Ab Mittwoch,18. März, fährt das Unternehmen jeden Tag nach dem Samstagsfahrplan, meldet die Rheinbahn. Zuächst hieß es, dass Busse und Bahnen nach dem Sonntagsfahrplan fahren sollten. Über das Fahrplanangebot können Fahrgäste sich in der Rheinbahn App und hier www.rheinbahn.de informieren.

Das Unternehmen hat entschieden, die vordere Tür der Busse zu schließen und den Ticketverkauf beim Fahrer einzustellen. Es geht darum, den Fahrdienst so gut wie möglich vor einer Ansteckung zu schützen. Diese Maßnahme ist aufgrund der steigenden Infektionszahlen erforderlich.

Werbung