Rezeptidee: Frozen Joghurt

Werbung

(SW) Am Wochenende soll es kühler werden. Doch an diesem Freitag sollen noch einmal über 30 Grad Celsius erreicht werden. Das perfekte Wetter für selbst gemachten Frozen Yoghurt, bin ich überzeugt. Frozen Joghurt ist gefrorener, leicht süßer Joghurt (ähnlich wie Joghurteis), welcher mit Toppings wie Obst, Süßigkeiten und Soßen gegessen wird.

Ich habe das Rezept im Netz auf der Seite Sallys Blog entdeckt und bereits mehrere Male gemacht. Der Frozen Joghurt ist einfach herzustellen und ihr braucht keine Eismaschine. Außerdem schmeckt er, wie ich finde, unglaublich lecker.

Für circa vier Portionen braucht ihr: 50g Puderzucker, 2 Esslöffel Zitronensaft, 500g Joghurt (10 Prozent Fett), 100ml Milch, Toppings nach Wahl

Ich liebe Früchte wie Erdbeeren und Kiwis, ihr könnt aber auch Kekse, Schokolade, Brownie- und Käsekuchenstücke oder Gummibärchen benutzen. Auch Schokoladen-, Karamell- oder Fruchtsoßen lassen sich gut verwenden

Den Puderzucker, den Zitronensaft, den Joghurt und die Milch miteinander möglichst Klümpchenfrei vermischen und in eine Schale füllen. Für alle, die es nicht abwarten können, den Frozen Joghurt zu essen, empfiehlt sich eine flache Schale, denn dort wird der Frozen Joghurt schneller fertig. Nun kommt die Schale für circa zwei Stunden ins Gefrierfach. Jede halbe Stunde solltet  ihr den Frozen Joghurt gut durchrühren. Sobald er eine cremige, leicht feste Konsistenz erreicht hat, ist er fertig. Am besten esst ihr ihn sofort, denn bei einer zu langen Zeit im Gefrierfach wird er sehr fest, aufgrund des in ihm enthaltenem Wassers.*

Wenn ihr eine Eismaschine besitzt, lässt sich der Frozen Joghurt damit ebenfalls gut herstellen. Dafür wird die Eismasse in den Eisbereiter eingefüllt und 20 bis 30 Minuten von der Maschine gerührt. Die Konsistenz sollte Softeis ähnlen. Danach kommt der Frozen Joghurt noch für ein bis zwei Stunden ins Gefrierfach, ehe ihr ihn mit Toppings versehen essen könnt.

Guten Appetit!

*Wenn ihr den Frozen Joghurt dennoch länger lagern wollt, empfiehlt sich den Joghurt in Eiswürfelbehälter zu füllen und als Eiskonfekt anzubieten, wie Sally auf ihrem Blog empfiehlt.

Werbung