Rettungsanitäter geschlagen und bespuckt

Werbung

Lintorf. Am Montagabend wurden Polizeibeamte von Rettungskräften zur Tiefenbroicher Straße gerufen, da sie von einem jugendlichen Patienten angegriffen wurden.

Jugendliche Zeugen hatten gegen 23 Uhr einen Rettungswagen angefordert, nachdem ihr 17-jähriger Freund durch den übermäßigen Genuss von Alkohol so stark alkoholisiert war, dass er sich ständig übergab und in hilfloser Lage befand. Die herbeigerufenen Rettungssanitäter versuchten den Jugendlichen zunächst medizinisch zu versorgen, um lebensgefährdende Folgen der starken Alkoholisierung zu verhindern.

Der junge Ratinger reagierte jedoch sofort höchst aggressiv und verweigerte jegliche Hilfe. Die routiniert agierenden Rettungskräfte ertrugen zunächst massive persönliche Beleidigungen und auch ein Anspucken des Betrunkenen. Erst als die Sanitäter von dem 17-Jährigen mit Schlägen attackiert und leicht verletzt wurden, informierten sie die Polizei.

Unter Einsatz und Begleitung der Polizei konnte dann doch noch ein Transport des jungen Mannes ohne weitere Eskalationen erfolgen. Seinen Vollrausch durfte der 17-jährige Ratinger dann unter medizinischer Aufsicht im Krankenhaus ausschlafen.

Die Ratinger Polizei leitete Strafverfahren gegen den polizeilich bekannten 17-jährigen Jugendlichen wegen Beleidigung, Körperverletzung und wegen Widerstandes oder tätlichen Angriffs auf Personen, die Vollstreckungsbeamten gleichstehen, ein.

Werbung