Rennsteig: Alte Pfade neu entdecken

Werbung

Ilm-Kreis (epr). Unser Land ist durchzogen von alten Handelswegen. Von der Via Regia, die aus dem Pariser Raum kommend durch das Rhein-Main-Gebiet über Thüringen führte, bis hin zur alten Salzstraße, die bereits vor über 1.000 Jahren die wichtigste Fernhandelsroute Deutschlands war und von Lübeck über Magdeburg führend, das Erzgebirge überquerend, mit Italien verband. Allgemein nennt man viele dieser alten Handels-, Grenz- und Kurierwege Rennsteige. Über 200 gibt es davon in Deutschland. Ist jedoch von „dem Rennsteig“ die Rede, spricht man von Deutschlands bekanntestem Weitwanderweg – dem Höhenweg des Thüringer Waldes.

Kult und Mythos zugleich: Am wunderschönen Rennsteig entlang zu wandern ist ein einzigartiges Erlebnis. Nahmen in früheren Zeiten vor allem eilige Boten die Wege zwischen bedeutenden Städten und Orten, so können sich heutige Wanderer richtig Zeit lassen, die Landschaft im Thüringer Wald zu genießen.

Und dieser verwöhnt seine Besucher mit einer Fülle malerischer Eindrücke: Bewaldete Höhen, ursprüngliche Misch- und Nadelwälder, tiefe Täler, blühende Bergwiesen und großartige Ausblicke lassen die Ruhesuchenden den Kammweg intensiv erleben. Deutschlands ältester, bekanntester und beliebtester Höhenwanderweg lädt im Sommer wie im Winter zu mehrtägigen Touren ein.

Zwischen vier und acht Etappen sollte man einplanen, wollte man den ganzen Kammweg bewandern. Nicht jede Strecke muss per pedes zurückgelegt werden. Seit Dezember 2015 können Übernachtungsgäste von elf Gemeinden im UNESCO-Biosphärenreservat Vessertal-Thüringer Wald mit ihrer Gästekarte Bus und Bahn fahren. Möglich macht es das Rennsteig-Ticket, das den Gästekarteninhabern freie Fahrt gewährt.

Dazu gehört auch der Rennsteig-Shuttle, die Eisenbahn, die am Wochenende zwischen Erfurt, Ilmenau und Bahnhof Rennsteig verkehrt. Ob von Nord nach Süd oder von Ost nach West – das Rennsteig-Ticket bringt die Besucher komfortabel zu vielen beliebten Ausflugszielen. Auch an die Mountainbiker und Radwanderer wurde gedacht und so ist die Mitnahme des fahrbaren Untersatzes generell möglich und in der Bahn sogar kostenlos.

Wer sich jetzt auf den Weg machen möchte, findet auf der Webseite www.thueringer-wald.com ausführliche Informationen zur Anreise, Unterkunft sowie ausführliche Etappenbeschreibungen.

Der malerische Bahnhof Rennsteig ist Ausgangspunkt für viele schöne Wanderungen. Mit dem Rennsteig-Ticket ist die Fahrt für Gäste inklusive. (Foto: epr/Landratsamt Ilm-Kreis)

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.