René Osterwind trainiert Zweite der SG Ratingen

Werbung

Ratingen. Zum Ende der laufenden Saison wird Leszek Hoft sein Traineramt bei der Reserve der SG Ratingen abgeben. Mittlerweile steht fest, wer an die überaus erfolgreiche Ära anschließen und die Mannschaft in die Verbandsligasaison 2018/2019 führen wird. Ein alter Bekannter wird erneut bei den Löwen tätig: René Osterwind kehrt zurück.

Die Zufriedenheit in Bastian Schlierkamps Gesicht war nicht zu übersehen. Soeben war die Entscheidung gefallen, wer das Traineramt der zweiten Herrenmannschaft des Rudels ab der neuen Saison übernehmen würde. Es macht der Wunschkandidat und der hat, ganz und gar nicht zufällig, bereits eine Rudelvergangenheit vorzuweisen. René Osterwind heißt der Neue, der gleichzeitig ein alter Bekannter ist. Die Gründe für Schlierkamps Mimik sind allerdings vielschichtiger: „René war Spieler und Trainer im Rudel und ist ein Ur-Ratinger. Er identifiziert sich voll mit dem Ratinger Handball und der SG, seine ehrgeizige und kommunikative Philosophie passt haargenau ins Rudelprofil. Trainer und Mannschaft besitzen großes Potential und wir freuen uns darauf, in der nächsten Saison noch einen drauf zu setzen.“

Für Osterwind selbst ist das Rudel ebenfalls in mehrfacher Hinsicht interessant: „Die Möglichkeit, mich in einer höheren Spielklasse zu beweisen, reizt mich sehr. Ich finde hier beste Entwicklungsmöglichkeiten vor, denn obwohl ich nun schon ein paar Jahre Trainererfahrung sammeln konnte, werde ich mir viel von Khalid abschauen können und dürfen. Das Gesamtpaket perfekt macht die Tatsache, dies alles in meiner Heimatstadt anzutreffen.“

Nach den persönlichen und mannschaftlichen Zielen gefragt antwortet Osterwind: „Ich möchte mich als Trainer in der für mich neuen Liga etablieren. Für die Mannschaft wünsche ich mir, dass mein Training jeden Spieler noch ein wenig besser macht und wenn wir alle gesund bleiben glaube ich, dass ein Platz unter den ersten vier möglich ist.“

Foto: privat

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.