Renate Mücher zeigt ihre Bilder im Polizeigebäude

Werbung

Mettmann. Die Kunstausstellung “Blick in unsere veränderte Landschaft” von Renate Mücher im Polizeigebäude wird am  Freitag, 3. März, 18 Uhr mit einer Vernissage eröffnet. Der Eintritt ist frei. Parkplätze stehen in ausreichender Zahl hinter dem Polizeigebäude am Adalbert-Bach-Platz 1 zur Verfügung.

Renate Mücher beschäftigt sich seit 1979 mit der Malerei. Die gezeigten Arbeiten im Foyer und im ersten Stockwerk sind sowohl in Öl- als auch in Acrylfarben gemalt. Um der Leinwand nicht nur Farbe sondern auch Struktur zu geben, verwendet die Künstlerin Mittel aus der Natur und der Bauindustrie. Bevorzugt malt, man muss eher sagen, formt Mücher in Mischtechniken in Acryl, Öl, Leim, Beton oder Marmorstaub und Kohle. Sämtliche Farben sind selbst gemischt und mit Pigmenten versetzt. Inspiriert ist Renate Mücher durch den intensiven Kontakt mit der Natur. Vor allem Aufenthalte im Ausland (etwa Irland und Norwegen) aber auch ihre Heimatlandschaft an der Ruhr haben die Entstehung ihrer Werke beeinflusst.

Die Ausstellung ist montags bis freitags, 9 bis 16 Uhr, nach Anmeldung auf der Wache im Polizeigebäude Mettmann zu besichtigen.

Foto: privat

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.