Reitercorps wird 65 Jahre

Werbung

Lintorf. Am Sonntag, 1. Januar, dem Neujahrstag des Jahres 1956, gründeten Werner und Ludwig Harte, Hans Derichs, Hans Joch, Albert Engels, Josef Jostkleigrewe, Werner Raffael, Otto Jansen, Gerhard Schulmeister, Helmut Steingen, Fritz Müller und Ernst Kockerscheidt kurzerhand in der Küche der Gaststätte Plönes (Zur Post) das Reitercorps Lintorf (RCL). Das ist nun 65 Jahre her.

In diesen vielen vergangenen Jahren erlebte das Reitercorps Lintorf Höhen und Tiefen, feierte Turniererfolge und musste auch Niederlagen einstecken, wie die Zerstörung des Reitercasinos durch ein Feuer im Frühjahr 1995 oder die coronabedingte Absage seines weit über Lintorfs Grenzen bekannte Reit- und Sprungturnier auf seiner gerade hergerichteten Anlage am Breitscheider Weg im Mai des letzten Jahres.

Die Pandemie und deren Auswirkungen auf das Vereinsleben, lässt es derzeit nicht zu, in weitergehende Pläne einzusteigen, teilt die Formation der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lintorf 1464 mit. Sicherlich werden die “harten Jungs vom RCL” und der Vorstand zur gegebenen Zeit sich etwas für den Geburtstag ihres Corps einfallen lassen. Wenn nichts anderes möglich sein sollte, wollen sie zumindest die Gründer im kleinen, vereinsinternen Kreis entsprechend würdigen.

Archivfoto

Werbung