Ratinger Tragödchen ist wieder da

Werbung

Ratingen. Ab Donnerstag, 25. Februar, ist die tragödchenlose Zeit Geschichte. Dann startet um 20.15 Uhr auf einem eigenen Youtube-Kanal  das Tragödchen-TV. Jeden Donnerstag gibt es dann eine Alternative von der Ratinger Kleinkunstbühne. Die Tragödchen-TV-Premiere gibt es mit dem Solo-Programm “Heinrich Heine – Deutschland ein Wintermärchen” mit dem aus vielen Fernsehproduktionen bekannten Ratinger Schauspieler Rolf Berg.

Tragödchen-Direktor Bernhard Schultz stellt klar: “Die Gebühren fürs  Tragödchen-TV sind absolut freiwillig, immer einmalig und kommen den jeweils auftretenden Ensemblemitgliedern zugute.” Sie können über Paypal an buch-cafe@web.de entrichtet oder im Buch-Café Peter und Paula, Grütstraße 3-7, bezahlt werden.

Heines 1844 erschienene Wintermärchen löst auch heute noch heftige leidenschaftliche Diskussionen aus. Verkrustete Gesellschaftsformen aufzuzeigen, geistige und soziale Not zu beseitigen und staatliche Zwänge anzuprangern. Das war Heines Anliegen vor mehr als 150 Jahren. Es hat gerade bis heute an Aktualität nichts verloren. Heine findet zwar als deutscher Lyriker allgemein Anerkennung, wird aber als sozialkritischer, politischer Schriftsteller immer noch zu wenig gelesen.

Mit Rolf Berg bekam das Tragödchen-Ensemble prominente Verstärkung. In den vergangenen Jahren stieß er gelegentlich zum Ensemble der Ratinger Kleinkunstbühne hinzu.

Foto: privat

Werbung