Ratinger sammeln erneut Müll am Grünen See

Werbung

Ratingen. Am vergangenen Sonntag trafen sich bereits zum dritten Mal Freiwillige, um gemeinsam Ratingen von Müll zu befreien. Zum zweiten Mal säuberten sie Grünflächen am Grünen See.

Neben den achtlos weggeworfenen Zigarettenkippen, die an allen Orten ein Problem sind, fanden die rund 20 Helfer besonders viele Glasflaschen, teils sogar Pfandflaschen. Diese werden nach Genuss wohl von vielen Parkbesuchern ins nahe Gebüsch geworfen oder einfach liegengelassen. Unter den Müllsammlern wurde eine Erhöhung des Pfandbetrages mit möglichen negativen Folgen diskutiert. Befürchtet wird ein Ausweichen auf Einwegflaschen.

Besonders unangenehme Funde in den Gebüschen waren zahlreiche Feuchttücher, die sich im Gegensatz zu üblichen Papiertaschentüchern nicht zersetzen, sowie Damenbinden. Bei diesen werden neben dem Baumwollanteil, der mit der Zeit verrottet, auch Plastikfolien verarbeitet, die dann in der Natur zurückbleiben.

Insgesamt hatten die Müllsammler aber den Eindruck, dass es rund um den Grünen See schon etwas sauberer war als beim letzten „CleanUp“ Ende Juli.

Das nächste Müllsammeln wird am Sonntag, 13. Oktober, wieder von 10.30 bis 12.30 Uhr, stattfinden. Der Ort wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Archivfoto: privat

Werbung