Ratinger Kulturtag mit großem Programm

Werbung

Ratingen. Am Sonntag, 5. März, findet ab 11 Uhr zum 18. Mal der Ratinger Kulturtag statt. Ratinger Künstler, Kulturschaffende, Vereine und Kultureinrichtungen präsentieren an diesem Tag ihr kulturelles Engagement für Ratingen und gestalten ein vielfältiges Programm.

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr wird der Kulturtag wieder in den Räumen der VHS und der Musikschule sowie im Trimborn-Saal, Poststraße 23, stattfinden. Im Anschluss an die feierliche Eröffnung im Saal und den Auftritt des Projektchors für Flüchtlinge und Einheimische wird zunächst das Ensemble „NuCombo“ der Musikschule Soul der legendären Motown-Ära spielen. Danach gibt das Tragödchen unter dem Titel „Das schwarze Schaf vom Niederrhein“ Lieder und Texte von Hanns Dieter Hüsch zum Besten. Der Konzertchor Ratingen wird anschließend den Zuhörern mit „Die launige Forelle“ einen Einblick in sein Schaffen gewähren.

Nach einer kurzen Pause gibt es um 15 Uhr eine große Vorlesestunde für Kinder ab acht Jahren. Der bekannte und gebürtige Ratinger Kinderbuchautor Rüdiger Bertram wird dann aus seiner neuen Buchreihe „Stinktier & Co“ lesen. Danach zeigt das Stadtarchiv den Film „Hans Kürten. Filmemacher. Eine Annäherung.“ und stellt die Person Hans Kürten und dessen Wirken als Filmemacher vor. Zahlreiche Filme Kürtens sind darin neu vertont und kommentiert, Zeitzeugen kommen zu Wort und der filmische Zusammenschnitt belegt eindrucksvoll das Leben in Ratingen von den 1950er Jahren bis zur Jahrtausendwende.

Anhänger des gesprochenen Wortes kommen bei den Lesungen in der zweiten Etage auf ihre Kosten. Um 13 Uhr liest Josef Schoenen von der Volkssolidarität Ratingen eine gekürzte Fassung von „Das Dschungelbuch“ für Jugendliche ab zwölf Jahren. Es folgt um 14.30 Uhr eine Mundart-Lesung mit der Mundart-Gruppe der Ratinger Jonges. Anschließend stellen um 16 Uhr Gerda Lomoth und Barbara Ming vom Literaturkreis ERA e.V. unter dem Titel „Schlüssellochgeschichten“ eigene Texte vor.

Das Besondere bei dem Kulturtag im Gebäude an der Poststraße ist, dass die Besucher – ob jung oder alt – Kunst auch aktiv erleben können. So laden zahlreiche Workshops zum Mitmachen ein: Von der Stimmbildung, über Latin Fitness Dance, Flamenco, Origami oder das Malen mit verschiedensten Materialien – für Kinder und Erwachsene gibt es vielfältige Möglichkeiten, kreativ zu werden. Die jüngeren Besucher können neben den Mal-Angeboten außerdem in der zweiten Etage das Kinderprogramm mit Gesellschaftsspielen, Kinderschminken und weiteren Aktionen wahrnehmen. 

Darüber hinaus gibt der Kulturtag vielen Ratinger Künstlern und Kulturschaffenden die Möglichkeit, sich zu präsentieren. Auf den drei Etagen des Gebäudes stellen Ratinger Künstler ihre Werke vor, laden zum Mitmachen und zu Gesprächen über die Kunst ein. Gleichzeitig präsentieren Vereine und Akteure der Kulturszene mit Infoständen ihr kulturelles Engagement in Ratingen und freuen sich ebenfalls darauf, sich mit den Besuchern auszutauschen. 

Für das leibliche Wohl zu moderaten Preisen ist den gesamten Tag über gesorgt. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen des Kulturtags ist frei.

Foto: Stadt Ratingen

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.