Ratingen startet in die neue Session

Werbung

Ratingen. Pünktlich um 11:11 Uhr wurde der Hoppeditz von einigen hundert Menschen geweckt, die sich auf dem Kirchvorplatz eingefunden hatten. Zuvor sind die Karnevalisten in einem Sternmarsch von Spielmannszügen begleitet aus drei verschiedenen Richtungen auf dem Marktplatz aufmarschiert. Katrin Hofmann, die auch in diesem Jahr wieder als Hoppeditz den Ratinger Karneval eröffnete, ließ in ihrer kurzweiligen Rede nichts aus. Da war selbstverständlich das Rathaus zum wiederholten Male in der Kritik, genauso wie die zahlreichen Baustellen, die den Autofahrer in Ratingen oft auf eine harte Probe stellen. Ostbahnhof, Felderhof oder Westbahn, aber auch der Blaue See gaben reichlich Stoff für unterhaltsame Kritik.

Nachdem auch Europa- und Weltpolitik ihr Fett abbekommen hatten, beendete Katrin Hofmann unter großem Beifall und dem Geläut der Traditionsglocke ihre wieder einmal großartige Rede als Ratinger Hoppeditz.

Im Anschluss wurde das designierte Prinzenpaar, Thomas Woywod und Traudel Liptow, dem närrischen Volk vorgestellt. Hier konnten die beiden schon einmal einen kleinen Vorgeschmack auf das bekommen, was sie in den kommenden Wochen und Monaten erwarten wird. Ebenso die zahlreichen Vertreter vom Schirmherrenteam des Ratinger Unternehmernetzwerk RUN.

Nachdem Heinz Hülshoff dem schunkelnden Narrenvolk das Mottolied der Session „Jezz schläht et dreizehn… Heilger BimBam!“ präsentiert hatte, wurde im Bürgerhaus gefeiert. Nach diesem gelungen Sessionsauftakt kann man sich nun auf die bevorstehende Session freuen.

Foto: Peter Hense

Werbung