Ratingen ist jetzt „Fairtrade-Town“

Werbung

Ratingen. Mit über 90 Gästen wurde die Verleihung der Auszeichnungen „Fairtrade-Town“ an die Stadt Ratingen und des Titels „Fairtrade-School“ an das Adam-Josef-Cüppers-Berufskolleg als erste Schule in Ratingen gefeiert. „Die Auszeichnungen bedeuten nicht den erfolgreichen Abschluss eines Projekts, sondern sie sind vielmehr Zeichen und Verpflichtung für ein weiteres Engagement Ratingens für den Fairen Handel“, betonte Bürgermeister Klaus Pesch in seiner Ansprache.

Seit vielen Jahrzehnten machen sich unzählige engagierte Ratinger für den Fairen Handel stark, bieten Fair-Trade-Produkte an und informieren über die Wirkungsweisen des Fairen Handels. Dieses ausdauernde Engagement weltweit hat es ermöglicht, dass Fairhandels-Produkte inzwischen keine Nischenprodukte mehr sind. Sie werden in den gängigen Märkten angeboten und können an Siegeln erkannt werden.

Ratingen ist nun die vierte „Fairtrade-Town“ im Kreis Mettmann. Das kreisgebundene Adam-Josef-Cüppers-Berufskolleg darf sich sogar erste „Fairtrade-School“ in Ratingen nennen. „Über diese Auszeichnung, für die dem Fairtrade-Schools-Team um Projektkoordinator Claudio Lavorgna ein großer Dank gilt, freuen wir uns natürlich sehr“, so Heidi Abbenhaus, Schulleiterin des Berufskollegs. Die außergewöhnliche Vielfalt der Aktivitäten des Berufskollegs in Sachen Fair-Trade sind im Schulblog dokumentiert.

Carsten Elkmann, der im Namen von TransFair die Urkunden überreichte, hob in seiner Laudatio die besonders gute Kooperation der unterschiedlichen Akteure des Fairen Handels in Ratingen hervor, welche auch durch die gemeinsame Auszeichnungsfeier zum Ausdruck komme. Weitere Ratinger Schulen befinden sich auf dem Weg zur „Fairtrade-School“ und es werden fast wöchentlich mehr Akteure in Ratingen, die die Kampagne Fairtrade-Town-Ratingen tatkräftig unterstützen.

Weitere Information auf der Internetseite der Stadt Ratingen

Und auf dem „Fairtrade-School“-Blog des Berufskollegs

Foto: Stadt Ratingen

Werbung