Ratingen ist bunt – Vielfalt wird zur Tradition

Werbung

Ratingen. Durch eine gemeinsame Initiative des Integrationsrats, der Caritas, der Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung und der Optimisten-Fraktion laufen auch in diesem Jahr Bürger mit Migrations-  und Integrationshintergrund beim Rosenmontagszug mit. So stellt sich Ratingen auch in diesem Jahr wieder als weltoffene Stadt dar, in der alle Bürger und Bürgerinnen ihren Platz im Karnevalsbrauchtum haben.

Gerade Samuel Awasum, Vorsitzender des Integrationsrats und Karnevalsprinz der vergangenen Session, liegt es am Herzen, dass Ratingen sich auch beim diesjährigen Rosenmontagszug als eine Stadt präsentiert, in der alle Menschen, unabhängig von Herkunft und Ethnie, ob mit oder ohne Behinderung, am Brauchtum der Stadt teilhaben.

Bereits im letzten Jahr hat diese Initiative eine positive Resonanz gefunden, so dass es nur konsequent ist, auch bei diesem Rosenmontagszug mitzumachen. So wird die Fußgruppe „Ratingen ist bunt“ zu einer schönen Bereicherung und in der nun stattfindenden Wiederholung zur Tradition.

Obwohl sich bereits einige Sponsoren gemeldet haben, so bittet Samuel Awasum alle, die Ratingen noch bunter sehen wollen, sich bei der Integrationsbeauftragten Zeliha Yetik, zeliha.yetik@ratingen.de oder Telefon 02102/550-5096, zu melden und diese Aktion mit Wurf- oder Geldspenden zu unterstützen. Auf Wunsch wird eine Spendenquittung ausgestellt.

Konto für Geldspenden:

Sparkasse Hilden Ratingen Velbert
IBAN: DE24 3345 0000 0042 1508 21
Verwendungszweck: Integration über Karneval

Archivfoto

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.